Home » Werkstatt-Ticker

ResearchBlogging auf deutsch ::: 17 Fragen an Tobias Maier ::: Wisskomm-Wochenschau startet in den Herbst | Werkstatt-Ticker 53

12. September 2008 | 08:00 Gelesen: 14715 · heute: 5 · zuletzt: 17. November 2017 3 Reaktionen

Ticker.jpg» ResearchBlogging jetzt auf deutsch

Ich behaupte ja gelegentlich, daß wissenschaftliche Blogs im Grunde als die Fortführung wissenschaftlichen Small-Talks mit den Mitteln des Internets anzusehen sind. Denn was in Flurgesprächen in der Uni, in der Kaffeeküche im Institut oder in Konferenzpausen getratscht wird, das und anderes findet sich häufig auch in wissenschaftlichen Blogs wieder.

Aber neben diesen kleinen, informellen Kommunikationsformaten gibt es natürlich auch in Wissenschaftsblogs andere Formen. Und eine Variante sind hier Notizen und Anmerkungen zu aktuellen wissenschaftlichen Artikeln. Das Problem ist, daß man solche Postings, die sich mit aktuellen Forschungsergebnissen befassen, nur sehr schlecht inmitten all der anderen Blogartikel findet.

Tobias Maier von WeiterGen hatte schon vor einiger Zeit die Initiative ergriffen und dafür geworben, daß sich auch deutsche Wissenschaftsblogger beim Projekt “Researchblogging” beteiligen. Dort werden wissenschaftliche Blogbeiträge zusammengeführt, die sich auf Journalartikel beziehen. Und seit einigen Tagen gibt es dort auch eine eigene deutsche Unterrubrik – wie Tobias selbst schreibt:

Research Blogging aggregiert Blogeinträge, die auf peer-reviewten Forschungsartikeln basieren. Der Leser kann die Blogbeiträge auf der Research Blogging Seite thematisch filtern […].

Seit heute können sich offiziell auch Blogautoren registrieren, die auf Deutsch über wissenschaftliche Themen bloggen, und in ihren Beiträgen hin und wieder publizierte Papers zitieren.

Eine interessante Initiative und bei Gelegenheit werde ich mich auch daran beteiligen.

» Neues Interview im Wissenschafts-Café

Auch im Wissenschafts-Café ist die kleine Sommerpause vorbei. Von nun an wird wieder jede Woche ein Wissenschafts-Blogger interviewt. Zum Start in die Herbstsaison hat sich netterweise Tobias Maier (ja genau, derjenige, der hinter dem deutschen Researchblogging steckt) bereit erklärt, mir die 17 Fragen zu beantworten.

Die meisten Werkstattleser kennen Tobias natürlich. Denn so reich an meinungsstarken, engagierten Wissenschaftsbloggern ist die deutsche Szene ja (noch?) nicht. Und im Interview verrät Tobias ein wenig mehr über seine Motivation. Und meine Lieblingspassage ist die folgende – auf die Frage, weshalb man bloggen sollte, antwortet Tobias:

Bevor du dauernd deine Kollegen mit deiner Besserwisserei zuquatschst, schreib lieber in ein Blog. Dann ist allen geholfen

Dem ist kaum mehr etwas hinzuzufügen:1

» Die Wisskomm-Wochenschau ist zurück

Und es gibt noch etwas, worüber man sich künftig wieder freuen darf: auch die Wisskomm-Wochenschau meldet sich aus den Ferien zurück. Jeden Freitag gibt es nun wieder die kurzen informativen Notizen, die Volker Lange während der Woche aufgestöbert hat.

Diese Woche stand natürlich der Start des LHC in Genf im Mittelpunkt, aber es gab natürlich auch andere bemerkenswerte Themen:


  1. Allerhöchstens noch der Hinweis auf einen überaus bemerkenswerten Artikel von Tobias, der die internationale Kuhforschung in eine neue Ära katapultieren wird – hier: Feng Shui Milch von überglücklichen Kühen, WeiterGen, 11.9.2008 []
Marc Scheloske
Marc Scheloske
Ich bin Sozialwissenschaftler und freier Journalist. Ich schreibe (Fach-)Artikel, blogge und führe Workshops und Schulungen zum Thema 'Wissenschaftskommunikation und Social Media' durch. → weitere Infos
Twitter: Werkstatt | Meine (private) Website | Profile bei: Google+ | Facebook | Xing

Kommentare

3 Reaktionen »

Mitdiskutieren!

Diskutieren Sie mit oder setzen einen Trackback von Ihrer Website oder Blog. Abonnieren Sie die Kommentare als RSS-Feed.

Noch Fragen? Lesen sie die Kommentarregeln!

Folgende HTML-tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Die Wissenswerkstatt benutzt Gravatare.

↑ nach oben