Home » Denkanstösse, Gesellschaft, Werkstattnotizen

Nostradamus reloaded: Der Blick in die Zukunft » 34 Zukunftsprognosen | Werkstattnotiz LXII

7. Februar 2008 | 09:26 Gelesen: 33303 · heute: 3 · zuletzt: 20. September 2017 3 Reaktionen

Nostradamus_01a.jpgDer Mensch ist ein neugieriges Erfahrungstier. Wir haben nichts außer dem Wissen über die Vergangenheit und stehen doch immer vor der Herausforderung, uns für eine ungewisse Zukunft zu präparieren. Zukunftsprognosen sind so alt wie die Menschheit. Egal ob man zu Zeiten der griechischen Antike das Orakel bemühte oder im ausgehenden Mittelalter die Prophezeiungen des Nostradamus gierig in sich aufsog: der Blick in die Zukunft ist ein Faszinosum.

In aufgeklärten Zeiten sind die Auguren und Seher1 mit Anzug und Krawatte bekleidet. Zukunfts- und Trendforscher entwerfen Szenarien, wie die Welt in 10, 20 oder 50 Jahren aussehen könnte. Geht es um Entwicklungen im globalen Maßstab, so sind hunderte Wissenschaftler beteiligt, um abzuschätzen, wie sich die Weltwirtschaft oder das Klima verändern wird. Ob die Prognosen zutreffen wird sich aber freilich auch erst in der Zukunft zeigen.

Peter Pesti, Informatik-Doktorand am Georgia Institute of Technology in Atlanta, hat ein interessantes Projekt gestartet: er hat die Vorhersagen und Prognosen dutzender Bücher, Berichte und wissenschaftlicher Papers zusammengetragen und chronologisch aufgelistet. Und jedes Jahr markiert er, ob die Vorhersage zutreffend oder ein Irrtum war.2

Ein Blick auf seine Liste ist hochspannend. Ich habe einige der Vorhersagen herausgegriffen und kurz kommentiert – die jeweiligen Quellen sind unten angegeben:

 

– 2004 –

  • [1] Medizin: Die Geburt des ersten menschlichen Klons wird bekannt. | Tja, da irrte der gute Herr Clarke, wir werden es aber bald erleben… [Arthur C. Clarke, 1999]

– 2006 –

  • [2] Energieerzeugung: Schließung des letzten Kohlebergwerks | Oh, sehr optimistisch, aber das war wohl auch ein Fehlgriff. Wird wohl noch 15-20 Jahre dauern, oder? [Arthur C. Clarke, 1999]

– 2007 –

  • [3] Wirtschaft: Das Bruttoinlandsprodukt Chinas übersteigt dasjenige Deutschlands. | Das prognostizierten die Experten von Goldmann-Sachs zutreffend. Respekt. [Goldmann-Sachs, 2003]

– 2008 –

  • [4] Politik: Zypern und Malta führen den Euro ein | Gut, das war nicht schwer. Aber in der Wikipedia stand es 2006 und es wurde auch Wirklichkeit. [Wikipedia, 2006]

– 2009 –
  • [5] Alltag: Spracherkennungssysteme funktionieren: mehr als 50% der Texte werden nicht mehr getippt, sondern gesprochen. | Abwarten, ich tippe noch… ;-) [Ray Kurzweil, 1999]
  • [6] Wirtschaft/Alltag: Die Mehrheit der wirtschaftlichen Transaktionen (Buchungen, Reservierungen, Käufe) wird zwischen Menschen und virtuellen Akteuren durchgeführt. Es wird zur Ausnahme, daß wir einem menschlichen Gegenüber unsere Wünsche äußern und er uns das Produkt über die Ladentheke schiebt… | Ja, das wird kommen, keine Frage. [Kurzweil, 1999]

– 2010 –
  • [7] Pop: Die erste Popband, die keine menschlichen Mitglieder sondern synthetische Akteure und Stimmen hat, landet einen Chartserfolg | Ach, das was heute im Radio dudelt wird von echten Menschen gesungen? ;-) Meine Prognose: das dauert nicht mehr bis 2010. [BT Technology Timeline, 2005]
  • [8] Gentechnik: Die Auskreuzung genveränderte Pflanzen auf Nachbarfelder wird zum Problem. | Keine Frage, das Überspringen eingeschleuster Gene auf andere Arten wird kommen. Wie groß die Probleme sein werden, wird sich zeigen… [BT Technology Timeline, 2005]
  • [9] Energieerzeugung: Die Briten entscheiden sich zur Atomenergie zurückzukehren. | Hmm…? Habt ihr keinen Wind und keine Sonne auf der Insel? [BT Technology Timeline, 2005]

– 2012 –
  • [10] Medizin: Dank der Stammzellforschung gelingt der Durchbruch bei der Diabetesbehandlung. | 2012 halte ich für verfrüht, aber die nächsten 10 Jahre ist das realistisch… [BT Technology Timeline]
  • [11] Wirtschaft: "Made in China" wird zum Gütesiegel | Ja, durchaus vorstellbar. [BT Technology Timeline, 2005]
  • [12] Alltag: Die Notebookdisplays erreichen eine Qualität, wie wir sie von gedruckten Erzeugnissen (Magazine etc.) kennen. | Ja, klasse. Ich kauf mir dann so ein Ding. :-) [BT Technology Timeline, 2005]
  • [13] Medizin: In Kliniken werden Roboter zu Reinigungs- und Transportzwecken eingesetzt. | Ach, 2012 halte ich für unrealistisch. Aber bis 2020 steht das an. [BT Technology Timeline, 2005]
  • [14] Politik: Der erste Krieg um die Ressource Wasser wird geführt. | Vielleicht auch nicht 2012, aber die Gefahr besteht…  [BT Technology Timeline, 2005]
  • [15] Wirtschaft: Die meisten Bücher werden online gekauft. | Auch vorstellbar bzw. sehr realistisch. Mich wundert fast, daß die Herrschaften die Existenz von Büchern überhaupt noch in Erwägung ziehen. ;-) [BT Technology Timeline, 2005]

– 2015 –
  • [16] Technik: Digitalkameras stoßen in Gigapixelbereiche vor. | Sicher? Wozu soll das gut sein?  [Brian Wang, 2006]
  • [17] Unterhaltungsindustrie: 25 % der Fernsehstars sind virtuell. | Ach herrje, ein digitaler Dieter Bohlen? Nichts für mich…  [BT Technology Timeline, 2005]
  • [18] Alltag: Die ersten Häuser werden mit Anti-Lärm-Techniken ausgestattet. | Interessant. Kann ich mir gut vorstellen, ja, plausibel. [BT Technology Timeline, 2005]
  • [19] Autoverkehr: Alle Neuwagen sind mit "Black boxes" ausgestattet. | Oh, wieso? Überwachungszwecke? Rekonstruktion von Unfallabläufen? [BT Technology Timeline, 2005]

– 2016 –
  • [20] Energieerzeugung: Der "ITER"-Fusionsreaktor nimmt seinen Betrieb auf. | Das also die Planung, aha. Mal schauen, wieviele Jahre der Bau länger dauert und: wieviele Millionen er mehr kostet als veranschlagt...  [Wikipedia, 2006]

– 2017 –
  • [21] Medizin: Die Daten unseres Genoms sind obligatorischer Bestandteil der Krankenakte. | Ja, mit allen Vor- und Nachteilen. Über den Zeitpunkt (ich rechne nicht vor 2020 damit) kann man streiten. [BT Technology Timeline, 2005]
  • [22] Medizin: Glatzenbildung ade – die Gentherapie stimuliert Haarzellen und -wachstum. | Warum nicht. Ja, sicher eine der potentiellen Anwendungsbereiche und sicher hochlukrativ. Die Toupethersteller werden sich ärgern. [BT Technology Timeline, 2005]
  • [23] Wirtschaft: Die Volksrepublik China überholt die EU in de Wirtschaftskraft. | So lange haben wir noch die Nase vorn? [BT Technology Timeline, 2005]
  • [24] Alltag: Blindenhunde werden überflüssig – Roboter übernehmen diese Aufgabe. | Interessante Prognose. Hat sicher Vorteile, aber so einen doofen Roboter kann man nicht streicheln. [BT Technology Timeline, 2005]

– 2019 –
  • [25] Soziales: Wir bauen immer stärkere Beziehungen zu automatisierten/virtuellen Akteuren auf. Sie dienen uns als Lehrer, Freunde oder Liebhaber. | Ach herrje, wieso das ausgerechnet 2019 eintreten soll, bleibt wohl das Geheimnis von Ray Kurzweil. Aber wenn ich mir überlege, wie groß der Hype um die Tamagotchis war, dann will ich das Eintreffen der Prognose nicht anzweifeln. [Ray Kurzweil, 1999]

– 2020 –
  • [26] Politik: Der erste "Klimabürgerkrieg" beginnt. Auslöser: die Klimaerwärmung führt zu Massenmigrationsbewegungen weg von den Küstenregionen. | Ja, leider nicht unplausibel. Wo das sein wird? Eher nicht in Mitteleuropa, auch wenn die Niederlande in der Nordsee versinken… [BT Technology Timeline, 2005]

– 2025 –
  • [27] Raumfahrt: 10.000 Menschen leben in Raumstationen auf dem Mond. | Ich würde eher 2035 veranschlagen, aber sobald es technisch möglich ist, werden sich genug verrückte und zahlungskräftige Interessenten finden. [Brian Wang, 2006]

– 2030 –
  • [28] Medizin: Die genetische Optimierung tritt ihren Siegeszug an – wir "verbessern" Organismen, Lebewesen und am Ende uns selbst. Das "genetic engineering" erfüllt einen der ältesten Menschheitsträume. | Utopie und Horrorvision. Der Platz ist zu knapp, um hier gehaltvolles dazu zu sagen. [BT Technology Timeline, 2005]
  • [29] Medizin/Technik: Die ersten technischen Viren überschreiten die Apparat-Mensch-Grenze. | Klar, wenn wir uns erst mit Chips ausgestattet haben, dann sind auch dort Sabotageakte zu erwarten. [BT Technology Timeline, 2005]
  • [30] Soziales/Sprache: Die maschinellen Übersetzungstechniken machen das konventionelle Erlernen von Sprachen überflüssig. | Interessant. Einerseits bedauerlich und ein Verlust, andererseits das Ende der babylonischen Sprachverwirrung. [BT Technology Timeline, 2005]

– 2035 –
  • [31] Gesellschaft: 87% aller Menschen unter 25 Jahren lebt in Entwicklungsländern. | Die westlichen Länder bekommen das Demographieproblem offenbar nicht in den Griff. [Ministry of Defence, 2007]
  • [32] Medizin: Ein sicherer HIV-Impfstoff ist gefunden. | Wer hätte damals vor 20 Jahren gedacht, daß wir rund 50 Jahre brauchen, um diese Seuche zu besiegen? [Ministry of Defence, 2007]

– 2040 –
  • [32] Raumfahrt: Die ersten bemannten Marsmissionen finden statt. | Ja, mag sein. Interessiert mich weniger. [BT Technology Timeline, 2005]

– 2080 –
  • [33] Ökologie: Die Arktis ist während des Sommerhalbjahres eisfrei. | Wir werden es nicht mehr erleben, dennoch beunruhigend. [Ministry of Defence, 2007]

– 2099 –
  • [34] Soziales/Technik: Eine Unterscheidung zwischen menschlichen und technischen Spezies ist nicht mehr möglich. | Gut zu wissen: in 100 Jahren regieren Cyborgs die Welt. [Kurzweil, 1999]

 


Quellen:

  1. [Arthur C. Clarke, 1999] – Arthur C. Clarke: "Predictions for the 21st Century", March/June 1999 [Link]
  2. [Kurzweil] -> Ray Kurzweil: "The Age of Spiritual Machines; Timeline", 1999 [Link]
  3. [Goldmann-Sachs, 2003] -> Goldman Sachs Global Economics Paper No. 99. (Dominic Wilson and Roopa Purushothaman): "Dreaming with BRICs: The Path to 2050", October 2003 [PDF-Download]
  4. [BT Technology Timeline, 2005] -> Ian Neild and Ian Pearson: "2005 BT Technology Timeline", August 2005 [PDF-Download]
  5. [Brian Wang, 2006] -> Brian Wang: "Predictions for a Technological Future", March 2006 [Link]
  6. [Ministry of Defence, 2007] -> UK Ministry of Defence DCDC (Development, Concepts and Doctrine Centre): "The DCDC Global Strategic Trends Programme, Third Edition: 2007-2036", January 2007 [PDF-Download]

 

Werden in 20 Jahren Sprachkenntnisse wirklich durch Übersetzungsprogramme überflüssig gemacht? Welche Visionen sind vielversprechend, welche abschreckend?

So, das sind sie. 34 Thesen zur Zukunft unseres Planeten, unserer Gesellschaft, unseres Lebens. Sicher ist: die meisten dieser Vorhersagen werden nicht eintreffen, jedenfalls nicht dergestalt, wie wir und die Zukunftspropheten dies heute imaginieren. Sicher ist aber auch, daß manche Trends tatsächlich unser Leben prägen werden.

Was verändert sich, wenn wir selbst keine Fremdsprachen mehr beherrschen müssen, da dies alles von Übersetzungsprogrammen übernommen wird [vgl. #30]? Weche Konsequenzen hat es, wenn das Genom zur medizinischen Diagnostik ganz alltäglich herangezogen wird [vgl. #21]? Können wir uns wirklich vorstellen, daß wir einer Gesellschaft von Mensch-Maschine-Artefakten interagieren, ohne zu wissen, ob uns ein humanes oder virtuelles Wesen gegenübersteht? 

Welche der Prognosen sind vielversprechend und erstrebenswert? Welche Zukunftsvisionen entspringen eher dem Horrorkabinett? Findet Ihr andere Entwicklungen relevanter? Welche? 

 


Link:

Literaturempfehlungen: 

 

  1. Die Abbildung zeigt den Arzt und Apotheker Michel de Nostredame; Quelle: Wikimedia Commons. []
  2. Auf die Website von Peter Pesti bin ich hier bei Reto Stauss aufmerksam geworden. []
Marc Scheloske
Marc Scheloske
Ich bin Sozialwissenschaftler und freier Journalist. Ich schreibe (Fach-)Artikel, blogge und führe Workshops und Schulungen zum Thema 'Wissenschaftskommunikation und Social Media' durch. → weitere Infos
Twitter: Werkstatt | Meine (private) Website | Profile bei: Google+ | Facebook | Xing

Kommentare

3 Reaktionen »

  • Benedikt :

    “Die erste Popband, die keine menschlichen Mitglieder sondern synthetische Akteure und Stimmen hat, landet einen Chartserfolg” – war Jambas “Tweety, das Küken” ein menschlicher Akteur? Was ist mit dem Crazy Frog?

    Schöne Liste!

    [twort T]

  • Marc :

    @Benedikt:

    Das ist natürlich eine berechtigte Frage und ich muß gestehen, daß ich bei der Prognose [7] nicht ganz exakt übersetzt habe. Denn die Zukunftspropheten der BT sagten für 2009 den ersten synthetischen Popsong in den BBC-Charts (!) voraus.

    “Tweety” war ja in den hiesigen Charts und für Großbritannien, kann ich das momentan nicht sagen. Bist Du Dir sicher, daß dieses Gequake wirklich vom Computer kommt oder steckt ne menschliche Stimme dahinter, die x-mal durch den Synthesizer gejagt wurde?

    Jedenfalls können wir wohl getrost darauf warten, daß wir häufiger nicht-menschliche Interpreten hören werden. (Möglicherweise könnte man die Prognose aber auch so verstehen, daß sie darauf abstellt, daß sich die Stimme zwar menschlich anhört, aber tatsächlich rein synthetisch ist? Dann fiele Tweety ja wieder raus…)

    [twort T]

Mitdiskutieren!

Diskutieren Sie mit oder setzen einen Trackback von Ihrer Website oder Blog. Abonnieren Sie die Kommentare als RSS-Feed.

Noch Fragen? Lesen sie die Kommentarregeln!

Folgende HTML-tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Die Wissenswerkstatt benutzt Gravatare.

↑ nach oben