Home » Archiv

Artikel mit dem Schlagwort: Sozialforschung

Blogosophie, Wissenschaft »

[30. Juli 2008 | 5 Reaktionen]

Blogs zeichnen sich durch eine interessante Asymmetrie aus: während man gewöhnlicherweise über den Blogger sehr viel erfährt, sind die Blogleser eine seltsam undefinierte Spezies. ;-) Klar: die regelmäßigen Besucher, die Kommentatoren gar, die geben sich durch ihr Feedback auch zu erkennen und tragen ja durch ihre Kommentare nicht unwesentlich zum Erfolg eines Blogs bei. Dennoch […]

Denkanstösse, Werkstattnotizen, Wissenschaft »

[12. Juni 2008 | 4 Reaktionen]

Zahlen, Statistiken und Schaubilder sind etwas wunderbares. Wie angenehm ist es doch, wenn man komplexe soziale Phänomene auf anschauliche Weise abbilden kann? Wie gut fühlt es sich an, wenn man mit einigen eindeutigen Zahlen seine Behauptungen untermauern kann? Denn: Wie hat George W. Bush seine Arbeit gemacht? – Schlecht! (Das sagen 77% aller Bundesbürger.)1 Oder: […]

Blogosophie, Werkstatt-Ticker, Wissenschaft »

[5. Juni 2008 | 6 Reaktionen]

» Die Blogosphäre als Netz lesen Man kann Netzwerkanalysen für ziemlich viele soziale Zusammenhänge anstellen. Fast immer ist das mit unendlich mühsamer Datensammlung und Eingabe verbunden – wenn man fleißig genug ist, lohnt sich der Aufwand. Ein Feld, das sich allerdings geradezu für eine netzwerkanalytische Betrachtung aufdrängt ist natürlich die Blogosphäre. Wer verlinkt auf wen? […]

Gesellschaft, Werkstattnotizen, Wissenschaft »

[20. Mai 2008 | 2 Reaktionen]

Die Tatsache, daß die Wähler konservativer Parteien häufiger den sonntäglichen Gottesdienst besuchen, die Wähler der Grünen dagegen mit höherer Wahrscheinlichkeit zu den Kunden des Biomarktes gehören, ist bekannt und nicht weiter verwunderlich. Unsere politischen Präferenzen verraten mitunter aber noch mehr über uns: vielleicht sogar, was wir über den Klimawandel denken… Wenn wir in der Wahlkabine […]

Ich-Maschine, Werkstatt-Ticker »

[4. Mai 2008 | 6 Reaktionen]

» Scheuklappen vs. Interdisziplinarität Einer der Modebegriffe der Forschungspolitik ist derjenige der “Interdisziplinarität”. Daß der Blick über den eigenen fachlichen Tellerrand wünschenswert und befruchtend sein kann, scheint unbestritten und in vielen Bereichen lassen sich Probleme ohnehin nur durch die Kollaboration verschiedenster Disziplinen einer Lösung zuführen. Lars Fischer hat auf ein interessantes Forschungsprojekt an der Universität […]

Soziologie, Werkstatt-Ticker »

[27. März 2008 | Bislang keine Reaktion]

»Eine kurze, spannende Skizze, weshalb das Web2.0 ein legitimer Gegenstand sozialethischer Forschungen ist, hat Alexander Filipovic veröffentlicht. Klar ist, daß das "Social Web" und die unter diesem Schlagwort subsummierten Tools und Praktiken der online-basierten Kommunikation ein soziales Phänomen darstellen. Und die alltäglich ablaufenden Kommunikationsakte lassen sich natürlich als Handlungen identifizieren, die wiederum schreibenden, verlinkenden, kommentierenden […]

Blogosophie, Wissenschaft »

[31. Oktober 2007 | 6 Reaktionen]

Es ist gerade mal eine Woche her, daß ich mich über eine Studie von TNS Infratest ärgern mußte. Mit quietschbunten Schaubildern wurde in deren Präsentation suggeriert, die Inhalte des Web 2.0 würden zu einem großen Teil von Jugendlichen erstellt. Wenn dem so wäre, müßte man freilich das Schlagwort des "user generated content" dringend in "youth […]

↑ nach oben