Home » Lesetipps, Soziologie, Wissenschaft

Wissenschaftler bei Twitter: Eine Studie zur wissenschaftlichen Twitternutzung

» Fragestellung, Datenerhebung und eine erste Auflistung twitternder Wissenschaftler

1. Dezember 2011 | 13:30 Gelesen: 22671 · heute: 4 · zuletzt: 23. July 2014 38 Reaktionen

Wissenschaftliche TwitterstudieWo, wie und wann findet Wissenschaft bei Twitter statt? Wo sind die twitternden Forscher und Professoren? Wo die twitternden Wissenschaftsjournalisten? Und wie wird Twitter in Sachen Wissenschaftskommunikation genutzt? Antworten auf diese Fragen soll eine Studie geben, die ich gerade durchführe.

Im Moment bin ich noch im Stadium der Datenerhebung, denn es gibt doch sicherlich mehr als die rund 200 twitternden Wissenschaftsfreaks, die ich unten aufgelistet habe, oder?

Einige Überlegungen zur Twitter-Studie

Um eine Sache klarzustellen: Ich bin mir keineswegs sicher, ob auf Twitter wirklich nennenswerte wissenschaftsbezogene Diskurse stattfinden. Gut möglich, daß fast alles, was von Wissenschaftlern oder Wissenschaftsjournalisten über Twitter verbreitet wird, aus wissenschaftlicher Perspektive irrelevant ist. Aber sicher bin ich mir eben nicht. Und genau deswegen untersuche ich die wissenschaftliche Twitternutzung innerhalb einer kleinen Studie.1

Einige meiner Leitfragen habe ich oben schon formuliert. Es geht mir einerseits um eine quantitative Darstellung, andererseits eine qualitative Analyse der Nutzung von Twitter durch Wissenschaftler, Wissenschaftsjournalisten und auch twitternde Institutionen aus dem wissenschaftlichen Bereich.2

Zahlen, Daten, Fakten und die Frage nach der Qualität

Im ersten Teil geht es also um die Erhebung banaler Zahlen. Wieviele Twitteraccounts von Wissenschaftlern gibt es? Wieviele Follower haben die? Welche akademischen Disziplinen sind besonders häufig vertreten? Welches sind die aktivsten, welches die zurückhaltendsten Twitterer?

Finden überhaupt wissenschaftliche Mikro-Bloggingdiskurse statt? Wie oft findet man Links auf wissenschaftliche Studien oder Inhalte?

In einem zweiten Teil werde ich mir genauer anschauen, was überhaupt getwittert wird. Finden überhaupt wissenschaftliche Mikro-Bloggingdiskurse statt? Wie oft findet man Links auf wissenschaftliche Studien oder Inhalte? Und was ist einfach profaner Twittersmalltalk, den man auch überall sonst findet? Um Antworten auf solche Fragen zu erhalten, werde ich eine Stichprobe von Twitteraccounts ziehen und deren Tweets inhaltsanalytisch auswerten.

Zuvor brauche ich aber noch Eure Mithilfe!

Ich habe in den letzten Wochen bereits einschlägige Twitteraccounts von Wissenschaftlern und Wissenschaftsjournalisten gesammelt, die (eine meiner Einschränkungen) hauptsächlich auf deutsch twittern.3 Ich beschränke mich also auf die Personengruppe, die ihre Brötchen mit Wissenschaft und Forschung verdient oder mit der Kommunikation von Wissenschaft beschäftigt ist.

Rund 200 Twitterer habe ich bereits in meiner Datenbank eingetragen. Es gibt aber sicher noch einige mehr. Twitternde Wissenschaftler, die in der Liste fehlen, bitte in die Kommentare oder gerne auch per Mail an: twitterstudie@wissenswerkstatt.net.

Relevanz, Sichtbarkeit, Bedeutung?: Die Liste twitternder Wissenschaftler und Journalisten

Die Liste habe ich auf der Basis eines (vorläufigen) “Authority-Wertes” sortiert. Üblicherweise werden solche Rankings ja meist gemäß der Follower-Anzahl erstellt. Eine solche Sortierung halte ich aber aus verschiedenen Gründen für nur begrenzt aussagekräftig. Der unten aufgeführte Wert, den ich probehalber Twitter-Authority genannt habe, ist das Ergebnis verschiedener Überlegungen und Berechnungen.

Wer fehlt in der Liste? Ist die Zuordnung zu Fächern korrekt?

Ich habe dazu ganz verschiedene Kennwerte herangezogen und miteinander kombiniert, Details verrate ich an anderer Stelle.4

Nun würde es mich aber erstmal sehr, sehr freuen, wenn ich viele weitere wissenschaftliche Twitteraccounts zugerufen oder auch zugetwittert (@Werkstatt) bekommen würde. Und bitte schaut auch kurz auf die Spalte, die mit “Art” überschrieben ist. Hier habe ich die einzelnen Accounts kurz verschlagwortet.

Listen mit twitternden Akteuren aus dem Bereich Medien und Öffentlichkeitsarbeit (also alle Wissenschaftsredaktionen etc.), sowie mit twitternden Institutionen (also alle Unis und Hochschulen) sind in Vorbereitung und werden in einigen Tagen hier eingestellt.

 

Liste twitternder Wissenschaftler und Wissenschaftsjournalisten
(Stand: 30.11.2011)

Account Name Friends Follower Ratio Art Authority
drbieber Christoph Bieber 30 1415 47,17 Politikwissenschaften, Professor 18,05
wilddueck Gunter Dueck 4 4240 1060,00 Technologie, Mathematik 11,25
JanSchmidt JanSchmidt 99 1535 15,51 Kommunikationswissenschaft, Web 2.0, Blogger 8,00
textundblog Markus Trapp 279 3353 12,02 Bibliothekar, Blogger, Übersetzer 7,41
autopoiet Sebastian Plönges 57 682 11,96 Sozialwissenschaften 6,93
Werkstatt Marc Scheloske 65 744 11,45 Wissenschaftskommunikation, Journalismus, Sozialwissenschaften 6,63
fatmike182 Michael Horak 160 1562 9,76 Blogger, Chemie 6,60
jkuri Jürgen Kuri 394 3671 9,32 Journalismus 5,62
Stollovo Volker Stollorz 12 225 18,75 Journalismus, Biologie 5,43
JoergR Joerg Rings 176 784 4,45 Physik, Blogger 4,69
cosmos4u Daniel Fischer 755 3935 5,21 Astronomie, Blogger 4,68
Fischblog Lars Fischer 585 2976 5,09 Journalismus, Chemie 4,54
jeanpol Jean-Pol Martin 203 1088 5,36 Pädagogik, Web 2.0 4,53
gedankenabfall Martin Ballaschk 166 1029 6,20 Biologie, Blogger 4,38
gedankenstuecke Bastian Greshake 646 2662 4,12 Biologie, Blogger 4,21
astefanowitsch Anatol Stefanowitsch 220 1339 6,09 Sprachwissenschaft, Professor 4,07
digiom Jana Herwig 714 2799 3,92 Medienwissenschaften, Web 2.0 4,06
denkspuren Dominikus Herzberg 1 51 51,00 Informatik, Wirtschaftswissenschaften, Professor 4,01
zoonpolitikon Ali Arbia 205 768 3,75 Politikwissenschaften, Blogger 3,75
wmarotzki Winfried Marotzki 27 306 11,33 Medienpädagogik 3,71
arimue Alexander Richter 91 453 4,98 Informatik, Web 2.0 3,50
zerfass Ansgar Zerfass 31 1074 34,65 Medienwissenschaft, Professor 3,49
dr_meyer Erik Meyer 44 281 6,39 Politikwissenschaften 3,38
thomaswanhoff thomas wanhoff 606 2032 3,35 Journalismus 3,32
acbullinger A. C. Bullinger 84 308 3,67 Wirtschaftsinformatik 3,26
Philaeus Philipp W. 220 461 2,10 Biologie, Blogger 3,24
JoergFr Jörg Friedrich 141 506 3,59 Philosophie, Meteorologie, Blogger 3,20
_tillwe_ Till Westermayer 580 1488 2,57 Soziologie, Blogger 3,06
brembs Björn Brembs 629 1260 2,00 Neurowissenschaftler, Biologie 2,97
pulegon Jörg E. 282 404 1,43 Chemie, Student 2,97
digiwis Wenke Bönisch 748 907 1,21 Wissenschaftskommunikation, PR, Open Access 2,96
BLugger Beatrice Lugger 563 1271 2,26 Journalismus, Wissenschaftskommunikation 2,95
frankwettert Frank Abel 897 1270 1,42 Meteorologie, Blogger 2,94
Evo2Me Dierk Haasis 590 849 1,44 Journalismus, PR 2,93
Roterhai Sören Schewe 487 517 1,06 Blogger, Biologie 2,86
netsociology Stephan Humer 101 195 1,93 Soziologie 2,84
Anhaeuser Marcus Anhäuser 314 793 2,53 Journalismus, Biologie, Blogger 2,84
Archivalia_kg Klaus Graf 973 861 0,88 Geschichte, Blogger 2,83
BlogWissen Klaus Delueg 54 144 2,67 Blogger 2,78
PsychoFritze Falk Richter 3963 3811 0,96 Psychologie, Blogger 2,76
shofhues Sandra Hofhues 232 555 2,39 E-Learning, Pädagogik 2,75
GGuenter_Voss G. Günter Voß 224 393 1,75 Soziologie, Professor 2,74
AndreasSchepers Andreas Schepers 1474 2424 1,64 Wissenschaftskommunikation, PR 2,72
reinboth Christian Reinboth 519 877 1,69 Wirtschaftsinformatik, Blogger 2,72
rahmstorf Stefan Rahmstorf 4 237 59,25 Klimawissenschaften, Blogger, Professor 2,72
Lichtecho Stefan Taube 203 319 1,57 Astronomie, Blogger 2,72
ChemieEmma Paula Schramm 135 283 2,10 Chemie, Bloggerin 2,72
mebner Martin Ebner 1644 2649 1,61 Medienpädagogik, E-Learning 2,70
Dyrnberg Christian Dürnberger 161 390 2,42 Philosophie, Kommunikationswissenschaften 2,69
kooptech C. Schulzki-Haddouti 837 1832 2,19 Medienwissenschaften, Web 2.0 2,68
Exotides Ludmila Carone 146 297 2,03 Planetenforschung, Bloggerin 2,68
fernschwalbe Christina Schwalbe 57 357 6,26 Pädagogik, Medienwissenschaften 2,67
susanneplotz Dr. Susanne Plotz MD 922 1465 1,59 Journalismus, Medizin 2,64
nicolakuhrt Nicola Kuhrt 260 568 2,18 Journalismus 2,60
earl_piggot Michael Sonnabend 548 732 1,34 Wissenschaftskommunikation, PR 2,58
KoenigAndreas Andreas König 65 247 3,80 Pädagogogik, Blogger 2,58
Argent23 Alexander Knoll 599 685 1,14 Biologie, Blogger 2,57
mfenner Martin Fenner 759 1373 1,81 Blogger, Medizin 2,55
diewahrheitat Jörg Wipplinger 236 458 1,94 Journalismus, Videoblogger 2,52
amphibol Gunnar Ries 468 506 1,08 Geowissenschaft, Blogger 2,52
astrodicticum Florian Freistetter 3568 3636 1,02 Astronomie, Blogger 2,49
lingenhoehl Daniel Lingenhöhl 350 290 0,83 Journalismus, Geographie 2,43
dunkelmunkel Christian Spannagel 749 690 0,92 Mathematik, Pädagogik, Professor 2,42
matthiasfromm Matthias Fromm 1829 1400 0,77 Wissenschaftskommunikation, PR 2,42
thbernhardt Thomas Bernhardt 554 912 1,65 E-Learning, Medienpädagogik 2,39
mjemmer Martin Emmer 118 302 2,56 Kommunikationswissenschaften, Professor 2,38
hdzimmermann Hans-Dieter Zimmermann 718 1083 1,51 Wirtschaftsinformatik, Blogger 2,37
Lambo Lambert Heller 880 1299 1,48 Bibliothekar 2,35
chbeer Christian Beer 390 583 1,49 Pädagogik, Blogger 2,35
zinken Richard Zinken 640 839 1,31 Journalismus 2,34
tp_da Thomas Pleil 1129 2226 1,97 PR, Journalismus, Professor 2,34
mschiefner Mandy Rohs 245 499 2,04 E-Learning, Medienpädagogik 2,32
quantenwelt Joachim Schulz 197 300 1,52 Physik, Blogger 2,30
skepticashell Stefan Bruening 231 239 1,03 Blogger 2,30
henningkrause Henning Krause 457 553 1,21 Wissenschaftskommunikation, PR 2,28
fxneumann Felix Neumann 778 1004 1,29 Philosophie, Politikwissenschaft 2,22
MrEnkapsis Sebastian Reusch 1062 455 0,43 Biologie, Blogger 2,21
apreussler Annabell Preußler 1544 1644 1,06 Mediendidaktik, Pädagogik, Bloggerin 2,13
erklaerfix Christoph Larssen 105 183 1,74 Wissenschaftskommunikation, PR, Biologie 2,11
Oberhummer Heinz Oberhummer 111 618 5,57 Physik, Wissenschaft 2,06
ragnarh Ragnar Heil 1659 1209 0,73 Soziologie, Blogger 2,05
axelmaireder Axel Maireder 507 874 1,72 Kommunikationswissenschaften 2,05
GaborPaal Gabor Paal 26 145 5,58 Journalismus 2,05
palimpoetikon Dagmar Hoffmann 241 192 0,80 Medienwissenschaften 2,04
Weltenkreuzer Nils Müller 279 435 1,56 Soziologie, Blogger 1,98
melgottschalk Melanie Gottschalk 501 618 1,23 Mediendidaktik 1,97
mkerres Michael Kerres 1292 2415 1,87 Medienpädagogik, Professor 1,92
Stirn Alexander Stirn 278 495 1,78 Journalismus, Physik, Raumfahrt 1,90
axkibe Axel Kittenberger 212 211 1,00 Soziologie 1,88
sozlog Tina Guenther 429 655 1,53 Soziologie 1,87
MuellerJung Joachim Mueller-Jung 932 1100 1,18 Journalismus, Biologie 1,85
cyberscientist Michael Nentwich 93 347 3,73 Kommunikationswissenschaften, Web 2.0 1,85
iSophus Robert Dürhager 858 1001 1,17 Philosophie 1,84
R_Koenig René König 155 164 1,06 Soziologie, Medienwissenschaften 1,84
joeriben Benjamin Jörissen 488 812 1,66 Pädagogoik, Web 2.0 1,82
peha64 Peter Haber 160 275 1,72 Geschichte, Blogger 1,81
markusdahlem Markus A. Dahlem 593 590 0,99 Physik, Blogger 1,81
andreaskyriacou Andreas Kyriacou 720 658 0,91 Web 2.0, Neurowissenschaften 1,75
BlumeEvolution Dr. Michael Blume 2122 1928 0,91 Religionswissenschaften, Blogger 1,74
dunjavoos Dr. med. Dunja Voos 856 697 0,81 Journalismus, Medizin 1,73
monimays Monica Mayer 145 146 1,01 Psychologie, Digital Games 1,71
bescheidwisser Tobias Hürter 337 277 0,82 Philosophie, Journalismus, Traumforschung 1,70
weitergen WeiterGen 822 944 1,15 Blogger, Biologie 1,69
ReinhardKarger Reinhard Karger 973 1075 1,10 Wissenschaftskommunikation, PR 1,68
JorniJorni Björn Rohles 431 344 0,80 Medienwissenschaften, Blogger 1,66
hobohm H.-Chr. Hobohm 303 470 1,55 Bibliothekswissenschaft, Professor 1,66
pikarl Karl Urban 589 366 0,62 Journalismus, Geowissenschaften 1,64
rleinf Reinhold Leinfelder 86 96 1,12 Paläontologie, Geologie, Blogger 1,62
ckatzenbach Christian Katzenbach 507 279 0,55 Kommunikationswissenschaften 1,56
mmatting Matthias Matting 170 475 2,79 Journalismus 1,46
moskaliuk Johannes Moskaliuk 1025 1114 1,09 Psychologie 1,45
gophi Jana Hochberg 867 925 1,07 Pädagogik 1,42
tre_bol Antje Findeklee 220 133 0,60 Journalismus 1,39
mayrberger Kerstin Mayrberger 174 517 2,97 Medienpädagogik 1,36
St_Matthiesen Stephan Matthiesen 247 103 0,42 Physik, Journalismus 1,34
UlrikeGebhardt Ulrike Gebhardt 214 87 0,41 Journalismus, Biowissenschaften 1,34
dolechner Doris Lechner 181 75 0,41 Geschichte 1,31
wanhoffswissen thomas wanhoff 111 281 2,53 Journalismus 1,30
annetteless Annette Leßmöllmann 162 410 2,53 Wissenschaftsjournalismus, Professorin 1,14
J_SCH Jan Schmirmund 301 338 1,12 Sozialwissenschaften 1,08
berndweiss Bernd Weiss 343 344 1,00 Soziologie, Statistik, Empirische Sozialforschung 1,08
lorenzlm Lorenz Lorenz-Meyer 241 618 2,56 Journalismus, Multi-Media, Professor 1,07
InnoKomm Alexander Gerber 154 266 1,73 Wissenschaftskommunikation, PR 1,04
mstoll Prof. Michael Stoll 338 623 1,84 Design, Professpr 1,02
ukor Ulrich Kortenkamp 206 187 0,91 Mathematik 1,01
olchemist Oliver Schuster 31 54 1,74 Chemie 1,00
yoavsapir Yoav Sapir 12 71 5,92 Kulturwissenschaften, Blogger 1,00
cmetzner Claus Metzner 174 206 1,18 Physik 0,98
herrmeyer Torsten Meyer 839 714 0,85 Kunst, Design, Professor 0,96
scyliorhinus Anke Bebber 15 60 4,00 Geologie, Bloggerin 0,95
ClaudiaKaiser Claudia Kaiser 61 123 2,02 Chemie, Bloggerin 0,94
LarsAlberth LarsAlberth 50 72 1,44 Soziologie 0,89
simoneschmid Simone Schmid 83 188 2,27 Journalismus 0,87
meszner Daniel Meßner 66 124 1,88 Geschichte, Blogger 0,87
formbar Alf Köhn 79 53 0,67 Physik, Blogger 0,85
zeittaucher Christian Jung 483 334 0,69 Geschichte, Blogger 0,84
birtef Birte Fritsche 278 291 1,05 Pädagogik, Web 2.0 0,83
ingehuesgen Inge Hüsgen 158 223 1,41 Journalismus 0,81
jenskube Jens Kube 28 43 1,54 Journalismus, Physik 0,80
yaho007 Jan Hodel 35 47 1,34 Geschichte, Blogger 0,80
Pharmabiologe Dr. Mirko Bayer 1964 1028 0,52 Pharmazie, Blogger 0,76
TwitReinhard Reinhard Kargl (D) 88 39 0,44 Journalismus 0,71
untenistoben Christian Rapp 218 99 0,45 Wissenschaftskommunikation 0,71
jowinal Giovanni 70 120 1,71 Medienwissenschaft, Student 0,70
APosenau Andre Posenau 114 98 0,86 Sprachwissenschaften, Blogger 0,68
itsnotscience Boris Hänßler 304 199 0,65 Journalismus 0,63
libraun Lilith Braun 148 137 0,93 Wissenschaftskommunikation, PR 0,61
ups1974 Ulrich Pontes 139 101 0,73 Journalismus, Physik 0,61
retouschneider Reto U. Schneider 74 128 1,73 Journalismus 0,60
dustbubble Mierk Schwabe 265 133 0,50 Physik, Bloggerin 0,57
philipphummel Philipp Hummel 152 22 0,14 Journalismus, Physik 0,55
zeilenwechsel Christoph Baechtle 23 43 1,87 Journalismus 0,55
MLoeffelholz Martin Löffelholz 4 35 8,75 Medienwissenschaften, Professor 0,53
SciMSblog Ulrike Brandt-Bohne / Felix Bohne 1990 471 0,24 Biologie, Journalismus 0,49
P_Illinger Patrick Illinger 66 34 0,52 Journalismus 0,49
CathleenSarti Cathleen Sarti 56 39 0,70 Geschichte, Bloggerin 0,49
Atwasi_de Ole Sumfleth 139 72 0,52 Geowissenschaft, Blogger 0,49
docMario_ Mario Schubert 38 20 0,53 Medizin 0,45
Antorot Antonia Rötger 71 36 0,51 Wissenschaftskommunikation, Physik 0,45
nikwalter Nik Walter 69 39 0,57 Journalismus, Medizin 0,41
bildungswissen Heinz Reinders 114 105 0,92 Pädagogik, Bildungsforschung, Professor 0,40
BioloGabi Gabi Warnke 154 39 0,25 Journalismus, Biologie 0,40
UBrandtBohne Ulrike Brandt-Bohne 260 127 0,49 Journalismus, Biologie 0,37
mkuhar Manuela Kuhar 93 28 0,30 Physik, Journalismus 0,30
leaubine Henning Lobin 25 60 2,40 Sprachwissenschaften, Professor 0,24
HolgerHettwer Holger Hettwer 150 148 0,99 Journalismus 0,20
heissmann Nicole Heissmann 45 57 1,27 Journalismus 0,17
vicari Jakob J. E. Vicari 170 147 0,86 Journalismus 0,17
skarbonat Sascha Karberg 106 58 0,55 Journalismus, Biologie 0,14
hannocharisius Hanno Charisius 222 90 0,41 Journalismus, Biologie 0,11
frebuh frebuh 75 18 0,24 Journalismus, Biochemie 0,10
drrs Dr. Rüdiger Schacht 398 101 0,25 Journalismus, Meeresgeologie 0,10

 

Anmerkung: Ich weiß, daß auf der Liste noch dutzende Forscher und Wissenschaftsjournalisten fehlen. Deshalb benötige ich ja eben Eure Hilfe, um einen möglichst umfassenden Datensatz zusammenzustellen. Alle Twitterer, die bislang nicht berücksichtigt sind, bitte ich um Verzeihung. Die obige Liste wird nicht ergänzt, sondern bildet eben den heutigen Stand ab. In ein paar Wochen publiziere ich eine aktualisierte und dann ergänzte Liste.


  1. Die Ergebnisse der Studie zur wissenschaftlichen Twitternutzung werden voraussichtlich im Frühjahr 2012 veröffentlicht. Die Studie selbst wird von mir selbst durchgeführt und finanziert. Es sind keine externen Forschungsinstitute oder Universitäten beteiligt. []
  2. Und bis Ergebnisse verkündbar sind dauert es noch ein bißchen. Allen Zahlenfreaks kann ich nur verraten, daß der “durchschnittliche Wissenschaftstwitterer” 424 Friends und 704 Follower hat. Und der Twitterer mit der längsten Twittergeschichte ist Thomas Wanhoff. Der ist seit dem 28.11.2006 dabei. Insofern ist Thomas wirklich ein Early Adopter. []
  3. Insofern schließt die Studie und die Datenerhebung an meine Twitter-Rankings aus dem Wissenschafts-Café aus dem Jahr 2009 an. []
  4. Zum Authority-Wert: Accounts mit vielen “Followern” werden natürlich tendenziell höher bewertet, als solche mit wenigen. Gleichzeitig spielt bei der Berechnung aber auch die Anzahl der “Friends” eine Rolle, ebenso die Frage, wie häufig ein Twitteraccount gelistet ist. Ebenso fließt ein Aktivitätsfaktor mit ein (wer nur alle Jubeljahre twittert wird bspw. abgewertet). Mein Ziel ist es, mit dem Authority-Wert halbwegs abzubilden, wer bei Twitter viel Beachtung findet. Wobei es halt auch nur Zahlen sind und mir ehrlicherweise nur die Daten zur Verfügung stehen, die eine automatisierte Abfrage des öffentlichen Twitterprofils liefert. []
Marc Scheloske
Marc Scheloske
Ich bin Sozialwissenschaftler und freier Journalist. Ich schreibe (Fach-)Artikel, blogge und führe Workshops und Schulungen zum Thema 'Wissenschaftskommunikation und Social Media' durch. → weitere Infos
Twitter: Werkstatt | Meine (private) Website | Profile bei: Google+ | Facebook | Xing

Kommentare

38 Reaktionen »

  • jke :

    Viel Erfolg!
    Die meisten mir bekannten Wissenschaftler/Kollegen können mit Social Media nichts anfangen und müssen sogar zur Verwendung von Facebook gezwungen werden (um dort den Zwischenstand eines Forschungsvorhabens zu veröffentlichen).

    Den reinen wissenschaftlichen Diskurs, also Vergleiche von Ergebnissen aus dem Bereich Stand der Forschung, habe ich bei Twitter schon erleben können, aber eben nur in einem speziellen Bereich (Untersuchungen zur Sanitärversorgung), der für sich selbst schon ausserhalb von Twitter kommunikationsschwach ist (~ wer spricht gerne über Toiletten?).

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Robert Helling :

    Als twitternder Physiker zähle ich evtl auch zur Zielgruppe. @atdotde

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Marc :

    @jke: Ja, das kenne ich natürlich. Wobei ich ganz sicher nicht der Meinung bin, daß alle Wissenschaftler gleichzeitig auch Profis in Sachen Öffentlichkeitsarbeit oder gar Social Media sein müßten. Und was Twitter angeht, so bin ich selbst gespannt, welchen Anteil halbwegs wissenschaftsbezogene Inhalte (und dann in welcher Form) bei Twitter haben.

    @Robert:

    Danke für die Meldung. Natürlich zählt ein twitternder Physiker. :-)

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • G. Günter Voß :

    hallo,

    besten Dank für die informative Studie.

    Ein wenig wundert mich, dass in den Index die “friends” von facebook einbezogen wurden (oder habe ich das auf die Schnelle falsch verstanden?). Es geht doch um die Twitter-Nutzung, oder ? Ich z.B. nutze fb aus verschiedensten Gründen sehr bewusst so gut wie überhaupt nicht.

    Interessieren könnte (falls nicht schon bekannt) die Initative der London School of Economics zur Erhöhung der Sichtbarkeit von Wissenschaft in der Öffentlichkeit, u.a. mit einen Twitter-Handbuch für Wissenschaftler und einer sehr ähnlichen “Liste” internationaler wissenschaftlicher Tweeter: http://is.gd/MK3Iz0.

    liebe Grüße
    G. Günter Voß

    twitter: gguenter_voss

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Florian Freistetter :

    Hmm – so ganz hab ich das mit der Authority noch nicht verstanden. So wie es ausieht, scheint das Verhältnis von Followern zu Leuten denen man selbst folgt, eine große Rolle zu spielen. Je größer die Differenz, desto höher scheint die Authority zu sein. Seh ich das falsch oder gibt es da irgendeinen Grund, warum es die Authorität steigert, wenn man wenigen Leuten folgt?

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Marc :

    Lieber G.Günter Voß,

    vielen Dank für die Rückmeldung. Sobald Ergebnisse vorliegen (wird allerdings noch ein wenig dauern) melde ich mich natürlich.

    Was die “Friends” betrifft: ja, das natürlich ein Fehler von mir. Es handelt sich dabei keineswegs um Facebook-Friends. Ich habe mir nur selbst angewöhnt (nachdem vor 2-3 Jahren Twitter meinen meisten Gesprächspartnern komplett unbekannt war), die gefollowten Twitterer als “Twitterfriends” zu bezeichnen. Ist zugegebenerweise nicht korrekt von der Terminologie, ich werde das künftig klarstellen.

    Und Danke auch für den Link auf den LSE-Artikel. Das PDF hatte ich selbst vor einigen Wochen entdeckt, aber es schadet ja nicht, wenn es hier nochmals verlinkt ist.

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Benjamin Köhler :

    Ein Beispiel für nachwuchswissenschaftliches Twittern im Bereich der Soziologie:
    https://twitter.com/soziomagazin

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Alexander Gerber, innokomm :

    Dank dir für die Aufnahme in die Liste, ich freue mich schon auf die Ergebnise. Zwei Anregungen:

    1)
    Warum legen wir das in Zeiten des Social Web nicht zeitgemäß als Wiki an, damit alle Interessierten sich nicht nur an der “Befüllung”, sondern auch an der Attributierung beteiligen können? Wäre gerne bereit so etwas zu hosten, falls gewünscht. Bist ja vermutlich auch nächste Woche bei WiD in Köln, Marc? Dort könnten wir das ggf. vertiefen.

    2)
    Wirklichen Mehrwert gewinnt eine solche Untersuchung meiner Meinung nach nicht allein durch die Sammlung und Sortierung nach Authority, die ja beliebig einfach zu manipulieren ist. Am wichtigsten wäre es meiner Überzeugung nach, wirklich aussagekräftige (wissenschaftsspezifische) Kriterien für Reichweite / Relevanz zu entwickeln bzw. aus der aktuellen Onlineforschung abzuleiten und anzuwenden, und zwar gerade nicht in Richtung der gescheiterten (weil rein quantitativen oder besser: statistischen) PeerIndex-Ansätze, sondern eben auch qualitativ. Wie ein Kollege auf der ScienceOnline treffend bemerkte: “PeerIndex is no index after all, but sheer data.”

    Und natürlich zu diesem Thema nicht ganz uneigennützig auch der Hinweis auf die jüngst erschienene, vom Stifterverband geförderte “Trendstudie Wissenschaftskommunikation” mit etlichen Szenarien und Trends auch zum Thema Microblogging in der Academia.

    –ag

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • b-age :

    was ich noch ganz toll fände (zusätzlich dazu dass die liste eh schon großartig ist): wenn auch links zu google+ accounts drin stünden

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Marc :

    @b-age:

    Eine Ergänzung der Liste mit den ggf. vorhandenen Google+Accounts ist mir ehrlicherweise zuviel Arbeit, außerdem haben schätzungsweise nur 20-30% der Twitternutzer auch ein Google+Konto und ganz zuletzt geht es mir in meiner Untersuchung ja eben um Twitter. Kann zwar schon verstehen, daß es eine nette Erweiterung wäre, aber damit kann ich leider nicht dienen.

    @Alexander:

    Danke für das kritische Feedback. Wir sehen uns natürlich diese Woche in Köln beim Forum Wissenschaftskommunikation, hier aber kurz meine Überlegungen zu Deinen Fragen/Anregungen:

    zu 1)

    Die Liste als Wiki bereitzustellen, wäre natürlich denkbar. Ich könnte das auch bewerkstelligen, habe mich allerdings dazu entschieden, es nicht zu machen. Das hat verschiedene Gründe. Die wichtigsten –

    Erstens: Ich will/muß mit den Daten ja arbeiten. Und ich bekomme zwar meinen internen Datensatz problemlos in eine Tabelle (s.o.) oder in ein Wiki transportiert, aber Änderungen+Ergänzungen über ein Wiki bekomme ich nicht wieder zurück in meine Datenbank. Ich müßte dann also dennoch alles manuell übertragen, hätte aber zusätzlichen Aufwand, da ich ja kontrollieren müßte, wo/welche Veränderungen vorgenommen wurden etc.

    Zweitens: Meiner Erfahrung nach sind bei weitem nicht alle Internetuser (und das trifft auch auf twitternde Wissenschaftler zu) fit im Umgang mit Wikis. Ein Wiki zu verändern will halt (obwohl kein Hexenwerk) auch gelernt sein. Ich glaube, daß ein Wiki nicht wenige Twitterer abgeschreckt hätte und die Beteiligung insgesamt geringer gewesen wäre.

    Drittens: Das bisherige (sehr, sehr gute!) Feedback bestätigt mich in dieser Grundannahme; mir wurden bislang ca. 70-80 weitere Twitteraccounts gemeldet. Über die verschiedensten Kanäle (Kommentare, Twitter-DMs, Mails, Google+ etc.), es macht also offenbar jeder so, wie er mag.

    zu 2)

    Die oben stehende Auflistung ist ja nur der erste Schritt meiner (kleinen) Untersuchung und eben Teil der Datenerhebung unter Einbeziehung der Community. Und der Authority-Wert ist ja wirklich nur eine Spielerei. Der wird für meine Studie im Grunde irrelevant sein. Allerdings behaupte ich ganz frech, daß der Authority-Wert, wie ich ihn “gebastelt” habe, eben nicht ganz einfach zu manipulieren ist. Dazu fließen zu viele Faktoren ein (sicher so 5-6 Stück), von denen einige kaum willentlich beeinflußt oder verfälscht werden können.

    Zu den von Dir erwähnten “aussagekräftigen (wissenschaftsspezifische) Kriterien für Reichweite / Relevanz”, die “aus der aktuellen Onlineforschung abzuleiten und anzuwenden” wären. – Puh?!

    Da muß ich eingestehen, daß ich das genannte Feld der Onlineforschung und deren neueren Ansätze im Hinblick auf Reichweiten-/Relevanzmessung wohl nur oberflächlich kenne. Wenn ich da gelegentlich reinlese, dann habe ich allerdings das Gefühl, daß da eine gehörige Portion Voodoo betrieben wird. Ich lasse mich aber ggf. auch eines Besseren belehren. Wobei ich selbst schon einen Plan habe, was ich wissen will und wie ich dazu vorgehen möchte. Und ich will die Sache auch nicht (zeitlich) überstrapazieren. Im Februar sind Ergebnisse da und dann kann man auch gerne mit meinen Daten weiterarbeiten, ich stelle die dann jederzeit zur Verfügung.

    Zunächst geht es mir aber mal noch um die Klärung (relativ) banaler Fragen. Ich möchte mal einen halbwegs vernünftigen Überblick über bestimmte W-Fragen (Wer, Wann, Wie oft, Wie etc.) haben. Und dazu fange ich jetzt zu zählen an und im zweiten (qualitativen) Schritt gibt’s eine Inhaltsanalyse, aus der ich mir Aufschluß darüber erhoffe, ob und in welchem Umfang tatsächlich wissenschaftliche Kommunikationscluster bei Twitter zu finden sind.

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • BLugger :

    Schöne Liste. Ich hatte hier auch mal etwas gesammelt. Nicht die Forscher, sondern Institute, Unis etc.
    http://www.scilogs.de/blogs/blog/quantensprung/2011-06-14/deutsche-wissenschaft-auf-twitter

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Marc :

    @Florian:

    Hmm – so ganz hab ich das mit der Authority noch nicht verstanden. So wie es ausieht, scheint das Verhältnis von Followern zu Leuten denen man selbst folgt, eine große Rolle zu spielen. Je größer die Differenz, desto höher scheint die Authority zu sein.

    Hallo Florian, nachdem Dein Kommentar erstmal im Spamfilter gelandet war (sorry, habe einige Tage nicht nachgeschaut), heute die etwas verspätete Antwort:

    Du hast schon ganz Recht, daß das Verhältnis von Followern zu Friends (=Following) einen recht großen Einfluß auf den Authority-Score hat. Ich bin damit ehrlicherweise auch noch nicht ganz glücklich, das wird momentan zu stark gewichtet und ich werde das demnächst ändern.

    Kurz zu meinen Überlegungen:

    Ich halte (habe ich oben im Text schon erwähnt) die häufig anzutreffende Fokussierung auf die Zahl der Follower für viel zu kurz gegriffen. Einerseits lässt sich (jedenfalls nach meiner Wahrnehmung) diese Zahl am leichtesten manipulieren, andererseits gibt es eben den bekannten Reziprozitätsmechanismus (wer anderen followed, der wird häufig auch zurückgefolgt).

    Nach meinem Verständnis macht es aber einen Unterschied, ob jmd. 1000 Follower hat und selbst gleichzeitig auch 1000 Twitteraccounts folgt (Ratio 1); oder ob jmd. 1000 Follower hat, selbst aber aktiv nur 200 Twitterern folgt (Ratio 5). Meine These: es muß einen Grund dafür geben, daß im zweiten Fall 800 Twitternutzer sich dafür entschieden haben, diesem Nutzer zu folgen, obwohl er selbst ihnen nicht folgt. Deshalb fließt diese Ratio mit in die Berechnung des Werts ein. (Ist aber noch zu dominant, das wird gerade von mir korrigiert.)

    Weitere wichtige Faktoren für den Authority-Wert sind aber auch die Aktivität der Twitterer oder eben die Anzahl der Listen, auf denen sie geführt werden (das finde ich einen interessanten Wert, weil sich dieser kaum manipulieren lässt und es ja jeweils ein bewußter Akt eines anderen Twitternutzers ist, der beurteilt und dann die Entscheidung trifft dich auf eine Liste zu setzen…)

    Insgesamt sollte aber dieser Authority-Wert nicht zu wichtig genommen werden.

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Florian Freistetter :

    Ok – das lässt sich nachvollziehen, ist aber natürlich auch nicht zu verallgemeinern. Ich z.B. folge prinzipiell jedem, der mir auch folgt (ausgenommen Spambots, SEO-Accounts, etc – die werden geblockt), aus dem einfachen Grund, damit ich bei der Liste der “Neuen Follower” in Tweetdeck nicht den Überblick verliere und sehe, welche neuen Accounts ich noch auf Spambots checken muss und welche nicht. Die Accounts, die mich wirklich interessieren hab ich auf ner eigenen Liste und das sind deutlich weniger. Ich weiß nicht, wie andere das handhaben.

    Aber ok – es ist vermutlich immer schwer, solche “Authoritäten” zu messen…

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Florian Freistetter :

    Noch ne Frage: Wie steht es mit der Sprache, in der getwittert wird? Wer englische Tweets schreibt (wie z.B. Daniel Fischer) hat ja potentiell ein wesentlich größeres Publikum und mehr potentielle Follower als diejenige, die deutsch schreiben.

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Marc :

    @Florian:

    Ja, wie ich ja schon geschrieben habe, ist es schon ne knifflige Sache so einen Wert zu berechnen. Und deshalb bitte ich ja auch darum, das nicht zu wichtig zu nehmen. Innerhalb meiner Studie zu Twitter und der Nutzung durch Wissenschaftler und Wissenschaftsinstitutionen ist das nur eine kleine Randnotiz. Mir kommt es auf andere Sachen an, dazu zu gegebener Zeit mehr.

    Zur Sprache: Da hast Du 100% Recht. Eigentlich konzentriere ich mich auf vorwiegend deutschsprachige Accounts. (Auch wenn sich das nicht immer klar trennen läßt.) Daniel Fischer ist mir durchgerutscht, bei der nächsten Auflistung mache ich bei ihm einen kleinen Vermerk, daß er quasi ausschließlich englisch twittert. Für meine Analyse nehme ich ihn auf alle Fälle mit raus.

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • @Buzzeins :

    Hallo

    und vielen Dank für die Zusammenstellung!
    Mangels Twitter-Liste, habe ich nun selber eine angelegt: http://twitter.com/#!/BuzzEins/twissenschaftler

    Die Funktion der Twitter-Listen dürfte ja allen bekannt sein :D
    Also, einfach der Liste followen!

    @Marc: Schickst Du mir die Liste bei einem Update?

    thx!

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Anja Lorenz (@anjalorenz) :

    @anja_mc ja, wird auch derzeit untersucht http://t.co/BQx4mDBn bzw http://t.co/yjpTsCUv würde aber schätzen dass es <10% sind, bei Profs<5

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Informationsethik (@Infoethik) :

    “Wissenschaftler bei Twitter: Eine Studie zur wissenschaftlichen Twitternutzung” http://t.co/TZOIk1cf #Wissenschaftsethik

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Cornelie Picht (@nele_we) :

    RT @Infoethik: “Wissenschaftler bei Twitter: Eine Studie zur wissenschaftlichen Twitternutzung” http://t.co/TZOIk1cf #Wissenschaftsethik

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • openmedi (@openmedi) :

    Habe mir mal eine Liste mit tweetenden Wissenschaftler_innen (et. al.) gebastelt: http://t.co/zYKiS3s9 Quelle: http://t.co/i6Fa2RNw

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Christian M. (@chris2newz) :

    RT @sinnundverstand: Was für @digiwis? RT @MarNeu: Gerade drüber gestolpert. Twitter-Liste mit 300 twitternden Wissenschaftlern: http://t.co/Pr9QtIOW

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Ilse Mohr (@IlseMohr) :

    RT @sinnundverstand: Was für @digiwis? RT @MarNeu: Gerade drüber gestolpert. Twitter-Liste mit 300 twitternden Wissenschaftlern: http://t.co/Pr9QtIOW

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Astrid Christofori (@A_Christofori) :

    #scicamp RT @sinnundverstand: RT @MarNeu: Gerade drüber gestolpert. Twitter-Liste mit 300 twitternden Wissenschaftlern: http://t.co/AKuieYGb

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • Hans Hauschild (@digitalb2) :

    RT @A_Christofori: #scicamp RT @sinnundverstand: RT @MarNeu: Gerade drüber gestolpert. Twitter-Liste mit 300 twitternden Wissenschaftlern: http://t.co/AKuieYGb

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • (@digitalb2) (@digitalb2) :

    RT @A_Christofori: #scicamp RT @sinnundverstand: RT @MarNeu: Gerade drüber gestolpert. Twitter-Liste mit 300 twitternden Wissenschaftler …

    [Auf diesen Kommentar antworten]

  • (@henningkrause) (@henningkrause) :

    Marc @Werkstatt stellt nun seine Twitterstudie zur #Wissenschaft vor (Update http://t.co/pUidYoPB). #fwk12 http://t.co/LSdnnPnY

    [Auf diesen Kommentar antworten]

Mitdiskutieren!

Diskutieren Sie mit oder setzen einen Trackback von Ihrer Website oder Blog. Abonnieren Sie die Kommentare als RSS-Feed.

Noch Fragen? Lesen sie die Kommentarregeln!

Folgende HTML-tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Die Wissenswerkstatt benutzt Gravatare.

↑ nach oben