Home » Augenzwinkern, Werkstatt-Ticker

Planckton: FAZ-Wissenschaftsblog ::: Sheng-Fui: Besser leben und Spaß haben | Werkstatt-Ticker 57

9. Dezember 2008 | 12:20 Gelesen: 8964 · heute: 2 · zuletzt: 26. July 2017 5 Reaktionen

Ticker.jpg» Wenn Profis bloggen…

Strenggenommen gibt es den Planckton-Blog schon ziemlich lange. Allerdings hatten die FAZ-Wissenschafts-Redakteure ihren Blog ziemlich vernachlässigt; seit dem Relaunch der FAZ-Blogs mit einigen bemerkenswerten Neuzugängen wie dem Fernsehblog von Stefan Niggemeier und Peer Schader ist aber auch bei Planckton wieder Leben in der Bude.

Seit 1. Dezember hat die Mannschaft um Joachim Müller-Jung nun schon einige lesenswerte Notizen eingestellt und sich natürlich gleich der Debatte um die HPV-Impfung angenommen. Nach dem vieldiskutierten „Manifest der Dreizehn“ war es ja zuletzt zum offenen Streit zwischen Befürwortern und Kritikern der Impfung gegen die HPV-Stämme 16 und 18 gekommen, die für Gebärmutterhalskrebs mitverantwortlich sind. In der Süddeutschen Zeitung hatte Christina Berndt explizit Partei für die Unterzeichner des Manifests ergriffen, die die (vorschnelle) Empfehlung durch die Ständige Impfkommission und die Kampagne der Impfhersteller kritisierten. Die FAZ schlug sich auf die Seite des Nobelpreisträgers Harald zur Hausen, der den humanen Papillomvirus in den 70er Jahren entdeckt hatte.

Mit neuem Schwung: Vielversprechender Start des FAZ-Wissens-Blogs

Spannend ist, wie nun im FAZ-Blog die Debatte begleitet wird und wie dort etwa Harald zur Hausens Replik publiziert wurde. Zwar würde es den meisten Blogpostings der Kollegen nicht schaden, wenn man nochmal gewissenhaft Korrektur lesen und die ärgsten Schreibfehler korrigieren würde, insgesamt ist Planckton aber eine hundertprozentige Leseempfehlung.

» Lieber das Original: Sheng-Fui

Es mag treue Werkstattleser verwundern: aber einen gewissen Rest an Sympathie für Hokuspokus, Spaß-Wissenschaft und fern-östliche Klangschalenmeditation habe ich mir bewahrt.1 Allerdings muß klar gesagt werden, daß sich auf dem bunten Markt von Wellness, Lifestyle, Lebensberatung und Esoterik allerhand seltsame Akteure tummeln, die eher am Geldbeutel, denn am Wohlbefinden des Kunden interessiert sind.

Ganz anders verhält es sich mit Sheng Fui, der überlieferten Philosophie, die zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist. Und das Tolle: es gibt einen sagenhaften Sheng-Fui-Blog, den ich uneingeschränkt zum Lesevergnügen empfehlen möchte. Die Autoren schreiben:

Kaum jemand weiß es und die, die es wissen, streiten es zumeist vehement ab: lange vor der westlichen Kommerzbewegung Feng Shui gab es in China (zunächst nur im Südteil und dort an den Küstenabschnitten) die Lebensbewegung Sheng Fui.

Das Weblog hat sich der schonungslosen Aufklärung verschrieben und dekonstruiert all jene Heilsversprechen, die unter dem Deckmäntelchen Feng Shui kursieren. Herrlich, wenn bspw. die Empfehlung der Feng-Shui-Beraterin Maria Ruhl aufs Korn genommen werden.2

Absolut besuchenswert ist auch der Sheng-Fui-Shop. Dort wird – als effektives Mittel gegen die Schlaf-Apnoe – der Sheng-Fui-Schnuller angeboten, der gezielt das Element Feuer anregt. Genauso gibt es drüben den „Original Sheng-Fui Wellness-Stimulator“ und auch bei der Kommunikationslösung, die garantiert ohne Elektro-Smog und Handystrahlung auskommt, bin ich mir sicher, daß begeisterte Kunden im Sheng-Fui-Shop Schlange stehen.



  1. Ich hoffe nur, daß ich dafür nun nicht von den Eso-Jägern Florian, Ludmila oder Ulrich beschimpft werde. []
  2. Die Empfehlung etwa, daß man in der „Schusslinie“ der Toilette nicht Kochen oder Schlafen sollte. []
Marc Scheloske
Marc Scheloske
Ich bin Sozialwissenschaftler und freier Journalist. Ich schreibe (Fach-)Artikel, blogge und führe Workshops und Schulungen zum Thema 'Wissenschaftskommunikation und Social Media' durch. → weitere Infos
Twitter: Werkstatt | Meine (private) Website | Profile bei: Google+ | Facebook | Xing

Kommentare

5 Reaktionen »

  • Marcus :

    „Eso-Jäger“, schöner Begriff …

    [twort T]

  • Ludmila :

    Beschimpfen? Nö. Höchstens aufziehen ;-D

    Jedem sein Placebo.

    Andere essen ja auch functional food und schwören drauf.

    Wenn’s scheen macht?

    [twort T]

  • Marc :

    @Ludmila:

    Ach, ich bin ansonsten so immun gegen alle lacto-bakteriotischen Drinks und schrägdrehenden Milchesäuren, da stehe ich zu meiner kleinen Sheng-Fui-Macke. ;-)

    @Marcus:

    Naja, ich denke, daß die genannten sich durchaus einen Eso-Jäger oder vielleicht „Esobusters“-Button ans Revers bzw. Blog heften würden. Hat ja manchmal was von (wissenschaftlicher) Geisteraustreibung.

    [twort T]

  • DrNI@CLB :

    Durchaus mit Begeisterung studierte ich den Post zu Heisenbergs Weltformel im FAZ-Blog. Ja, der Beitrag inspirierte mich sogar zu einem Kommentar. Doch dann: Da muss man sich erst anmelden! Schade. Erfahrungsgemäß frustrieren mich unkommentierbare Blogs irgendwann genügend, um sie wieder abzubestellen. Da lob ich mir die Wissenswerkstatt.

    @Ludmilla: Als Student weiß man doch, dass man von Nudeln mit Soße zumindest nicht hässlicher wird, wozu also Functional Food? ;-)

    [twort T]

  • Marc :

    @DrNi:

    Oh, Danke für das Lob, was die Wissenswerkstatt angeht. Und ja, die Anmeldehürde schreckt mich auch (fast) immer ab.

    Allerdings leuchtet mir inzwischen ein, daß Verlage bei ihren Blogs/Foren meist eine Anmeldeprozedur installieren. Sonst ist der Wildwuchs innerhalb der Kommentare kaum zu bändigen. Zwar wäre das beim Planckton-Blog wohl vorerst nicht zu befürchten, aber die FAZ-Blogs insgesamt würden wohl durchaus ein beträchtliches Troll-Arsenal anziehen. Insofern finde ich die Anmeldepflicht zwar bedauerlich, aber verständlich.

    [twort T]

  • pingbacks

    Pingbacks & Trackbacks

Mitdiskutieren!

Diskutieren Sie mit oder setzen einen Trackback von Ihrer Website oder Blog. Abonnieren Sie die Kommentare als RSS-Feed.

Noch Fragen? Lesen sie die Kommentarregeln!

Folgende HTML-tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Die Wissenswerkstatt benutzt Gravatare.

↑ nach oben