Home » Blogosophie, Ich-Maschine, Werkstatt-Ticker

Reiseplanung: Barcamp Wien ::: Blogtipp: Dr. Emmas Chemielabor | Werkstatt-Ticker 55

30. September 2008 | 15:15 Gelesen: 4719 · heute: 4 · zuletzt: 1. March 2017 Noch keine Kommentare

Ticker.jpg» Barcamp Vienna 08

Eigentlich gibt es – zumal nach den Wahlergebnissen vom letzten Wochenende – kaum einen Grund die bayerische Landeshauptstadt zu verlassen. Und doch zieht es mich am kommenden Wochenende wieder einmal nach Wien, wobei ich hoffe, daß die unerfreulichen Wahlplakate, die das Stadtbild bei meinem letzten Wienbesuch vor 4 Wochen doch sehr verunstaltet haben, rechtzeitig abgehängt wurden.

Anlaß für meine Visite ist das Barcamp, das am 4. und 5. Oktober in der österreichischen Landeshauptstadt stattfindet. Auf der Teilnehmerliste stehen bislang knapp über 100 Personen (es werden sicher noch mehr) und ich bin schon sehr auf viele anregende Gespräche gespannt.1

Ich selbst werde – falls Interesse besteht – diesmal zur Abwechslung ein wenig über die Erfahrungen mit einem „professionellen“ Blogportal berichten. Denn, genau – nicht meine Wissenswerkstatt soll hier Gegenstand sein, sondern meine Tätigkeit als leidtender Redakteur bei Scienceblogs.de. Wobei natürlich sicher Zeit bleiben wird, auch über weitere Aspekte des Wissenschaftsbloggens zu reden.

Barcamp Vienna

Und, was ich schon des längeren fragen wollte: Habe ich eigentlich Werkstattleser aus Österreich? Ist vielleicht jemand am Wochenende in Wien?

Da ich bereits am Freitag anreise, wäre ich auch für eine Unternehmung am BarCamp-Vorabend zu begeistern! :-)

» Interview mit Paula Schramm | Start von „Dr. Emmas Chemielabor“

Heute darf ich an dieser Stelle gleich eine doppelte Ankündigung vornehmen: zuerst der Verweis auf das aktuelle Interview mit Paula Schramm, die mir im Wissenschafts-Café die „17 Fragen“ beantwortet hat und spannende Einsichten in die Motivation einer bloggenden Chemikerin gibt. Und sie hält ganz nebenbei ein flammendes Plädoyer für Wissenschaftsblogs:

Ein wissenschaftliches Blog kann so viele Ausprägungen haben. Es kann als Laborbuch dienen. Es kann Diskussion erzeugen. Es kann die Prozesse und Themen der Wissenschaft transparenter machen und so mehr Unterstützung für Forschung in der Bevölkerung erzeugen. Und noch was: Man lernt mit dem bloggen, klar zu kommunizieren.

Und die zweite Ankündigung betrifft ebenfalls Paula: die Diplom-Chemikerin hat nämlich vor wenigen Tagen ein neues Blog eröffnet. In „Dr. Emmas Chemielabor“ wird sie künftig all ihre wissenschaftlichen Blogartikel publizieren2 und somit eine klare Trennung zwischen „privaten“ Blognotizen und den fachlichen Blogposts vornehmen. Sicher ein sinnvoller Schritt und das „Chemielabor“ sei allen Lesern wärmstens empfohlen:



  1. Es haben sich bereits einige interessante Blogger angekündigt. Etwa Luca oder Michaela oder Helge. (Gut, manche der Genannten sind sowieso im Organisationsteam mit dabei.) []
  2. Wie etwa gestern, als sie ihre Leser mit ein wenig mehr wissenschaftlichem Background zu „Backpulver“ versorgte. []
Marc Scheloske
Marc Scheloske
Ich bin Sozialwissenschaftler und freier Journalist. Ich schreibe (Fach-)Artikel, blogge und führe Workshops und Schulungen zum Thema 'Wissenschaftskommunikation und Social Media' durch. → weitere Infos
Twitter: Werkstatt | Meine (private) Website | Profile bei: Google+ | Facebook | Xing

Mitdiskutieren!

Diskutieren Sie mit oder setzen einen Trackback von Ihrer Website oder Blog. Abonnieren Sie die Kommentare als RSS-Feed.

Noch Fragen? Lesen sie die Kommentarregeln!

Folgende HTML-tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Die Wissenswerkstatt benutzt Gravatare.

↑ nach oben