Home » Werkstatt-Ticker, Wissenschaft

Obst-Atemwege ::: Astronomie-Blogger ::: Soziologie-PR | Werkstatt-Ticker 49

15. Juli 2008 | 16:39 Gelesen: 6421 · heute: 3 · zuletzt: 26. July 2017 2 Reaktionen

Ticker.jpg» Äpfel, Birnen und das Geheimnis der Luft

Da buddeln Robotergreifarme im roten Marssand nach organischen Spuren und analysieren die Bodenproben im eigenen Mini-Analytiklabor, da rüsten sich die Forscher in Genf, um in einer kilometerlangen Röhre Wasserstoff-Atomkerne miteinander kollidieren zu lassen1 und über die naheliegendsten Dinge, wissen wir noch so wenig.

Eine kurze Meldung, die heute auf den Wissenschaftsseiten und bereits gestern im Fischblog zu lesen ist, macht mir jedenfalls mal wieder bewußt, wieviel Wissenswertes in unmittelbarer Nähe noch zu entdecken ist. Denn erst jetzt hat eine Forschergruppe geklärt,2wie die Kanäle beschaffen sind, die in Äpfeln oder Birnen die Zellstrukturen mit Sauerstoff versorgen.

Mittels einer Art Computertomographie3 konnten die Forscher nun zeigen, daß die „Atemwege“ der Äpfel eher netzwerkartige Hohlräume sind, während in Birnen feine Kanäle für die Sauerstoffzufuhr sorgen. Und, wie Lars schreibt:

Der größte Unterschied ist jedoch, dass diese luftgefüllten Räume bei der Birne etwa 5 Prozent des Volumens ausmachen, beim Apfel dagegen 23. Ein Apfel besteht zu immerhin einem Viertel aus Luft. Diese Diskrepanz hat Folgen: Wie jeder Obstfreund weiß, verderben Birnen wesentlich schneller und leichter als Äpfel, das, schreiben die Autoren, ist direkt auf den schlechteren Gasaustausch zurückzuführen: Die Zellen von Birnen ersticken leichter.

Nun wäre diese Frage also auch geklärt – ran an die nächsten ungelösten Fragen. ;-)

» 17 Fragen an… Florian Freistetter

Jeden Montag gibt es im Wissenschafts-Café ja ein neues Interview mit einem Wissenschaftsblogger. Gestern hat mir netterweise Florian Freistetter von „Astrodicticum Simplex“ meine Fragen beantwortet. Und vermutlich brauche ich den treuen Werkstattbesuchern kaum mehr etwas zu Florian zu erzählen. Denn schließlich ist der Astronom, der seine Heimatstadt Wien liebt, aber zur Zeit in Jena forscht, einer der leidenschaftlichsten und streitbarsten Blogger der Szene.

Wissenschaftliche Karriere oder verläßliche Lebensplanung?

Die Auseinandersetzungen von Florian mit astrologischen oder sonstwie esoterischen Themen und Kommentatoren sind fast schon legendär. Kein Wunder, denn Florian ist Wissenschaftler mit Leib und Seele. Und insofern bedauert er die höchst prekären Perspektiven, die Nachwuchswissenschaftler hierzulande haben.

Auf meine Frage, was ihn am akademischen Betrieb am meisten störe, antwortete er:

Die befristeten Arbeitsverträge! Die machen eine vernünftige Lebensplanung unmöglich – und wenn man sich alle 2 Jahre erneut damit beschäftigen muss, Geld aufzutreiben, leidet darunter auch die Wissenschaft.

» Das alles ist Soziologie

Die meisten Studenten der Soziologie kennen vermutlich die folgende Situation: wenn man beim Smalltalk erzählt, daß man Soziologie studiere, so wird man entweder in die Rubrik „Weltverbesserer&Laberonkel“ einsortiert oder man muß registrieren, daß die Gesprächspartner stillschweigend davon ausgehen, man studiere Sozial-Pädagogik!4

Soziologie ist bunter & vielfältiger als gemeinhin gedacht…

Daß sich die Soziologie als wissenschaftliche Disziplin mit allen sozialen Phänomenen beschäftigt, die sich aus dem Miteinander von sozialen Akteuren ergeben, ist kaum bekannt. Daß man sich (anders und konkreter formuliert) auf soziologische Art und Weise folglich genauso mit religiösen Praktiken auseinandersetzen kann, wie mit der Einführung des neuen iPhone,5 ist im Grunde nahezu unbekannt.

Ein wunderbar gemachtes Video des „Grant MacEwan College“ zeigt die ganze Bandbreite der soziologischen Themen.6 Und das Video zeigt auch, wie spannend man das soziologische Betätigungsfeld für potentielle Studenten präsentieren kann. Nachahmer für Deutschland werden gesucht. ;-)



  1. Am LHC (Large Hadron Collider) am CERN in Genf beginnen in Kürze die Experimente mit dem Teilchenbeschleuniger. Ob man das gesuchte Higgs-Boson finden wird? []
  2. vgl. Verboven, P., Kerckhofs, G. et al.: Three-Dimensional Gas Exchange Pathways in Pome Fruit Characterized by Synchrotron X-Ray Computed Tomography. Plant Physiol. 147 (2008), S. 518-527, 10.1104/pp.108.118935, Volltext, open access. []
  3. Um genau zu sein: einer hochaufgelösten Synchrotronstrahlungs-Phasentomographie. []
  4. Was wirklich etwas vollkommen anderes ist! []
  5. Was bei Lichte betrachtet ja auch religiöse Züge trägt. []
  6. Ich habe das Video bei Martin gefunden und auch Stefan hat es inzwischen kommentiert. []
Marc Scheloske
Marc Scheloske
Ich bin Sozialwissenschaftler und freier Journalist. Ich schreibe (Fach-)Artikel, blogge und führe Workshops und Schulungen zum Thema 'Wissenschaftskommunikation und Social Media' durch. → weitere Infos
Twitter: Werkstatt | Meine (private) Website | Profile bei: Google+ | Facebook | Xing

Kommentare

2 Reaktionen »

Mitdiskutieren!

Diskutieren Sie mit oder setzen einen Trackback von Ihrer Website oder Blog. Abonnieren Sie die Kommentare als RSS-Feed.

Noch Fragen? Lesen sie die Kommentarregeln!

Folgende HTML-tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Die Wissenswerkstatt benutzt Gravatare.

↑ nach oben