Home » Archiv

Artikel mit dem Schlagwort: Risikokommunikation

Denkanstösse, Werkstatt-Gespräch, Wissenschaft »

[12. Mai 2013 | 5 Reaktionen]
Die eingebildeten Kranken: Wenn Informationen krank machen

Glaube kann Berge versetzen. Und krankmachen. Dann etwa, wenn bestimmte Informationen konkrete Ängste wachrufen und die Betroffenen schließlich Symptome zeigen. Eine aktuelle Studie belegt die Effektivität solcher Nocebos.1 Vor ziemlich genau 340 Jahren schrieb Molière seine fabelhafte Geschichte vom bemitleidenswerten Hypochonder Argan, der sich seine Krankheiten quasi per Autosuggestion einimpft: “Le Malade imaginaire”. – Wie […]

Gesellschaft, Lesetipps, Werkstatt-Gespräch, Wissenschaft »

[30. Oktober 2009 | Bislang keine Reaktion]
Impfgeschichten: Paracetamol vermindert Impfschutz!

Über den Sinn und Unsinn von Impfungen ist wohl selten so viel diskutiert worden, wie derzeit. Und je mehr über verschiedene Impfstoffe, Adjuvantien und mögliche Begleiterscheinungen der Grippeimpfung debattiert wird, desto stärker sinkt die Impfbereitschaft.1 Und während die allermeisten erstmal abwarten, wie sich die Grippesaison so entwickelt, gibt es eine recht interessante Studie zu lesen, […]

Medien, Wissenschaft »

[22. Januar 2009 | 6 Reaktionen]

Es gibt wohl kaum einen Raucher, der nicht wüßte, daß Rauchen gesundheitsschädlich ist. Und auch die Gefahren des Passivrauchens haben sich zwischenzeitlich herumgesprochen, egal ob nun beispielsweise eine bayerische Staatsregierung in Sachen Nichtraucherschutz in öffentlichen Gaststätten zurückrudert oder nicht.1 In den letzten Wochen wurde nun über eine weitere Gefährdungsebene gesprochen: diejenige des sog. “Third-Hand Smoke”. […]

Blogosophie, Ich-Maschine, Werkstattnotizen »

[29. April 2008 | 14 Reaktionen]

Immer wieder wird man als bloggender Wissenschaftler mit Fragen konfrontiert, ob denn diese seltsame Bloggerei überhaupt wissenschaftliche Relevanz habe, ob sich der ganze Aufwand denn auch nur annähernd lohne und man die Zeit nicht besser anderweitig nutzen solle. Die Fragen sind – das vorweg – durchaus berechtigt und diskussionswürdig. Wenn man mehr als nur ein […]

Soziologie, Werkstattnotizen, Wissenschaft »

[16. April 2008 | 2 Reaktionen]

Es gibt und gab keine technologische Innovation, keine wissenschaftliche Entdeckung, die nicht bei Zeitgenossen auf Vorbehalte oder auch offene Ablehnung gestoßen wäre. Das ist heute, wenn die Kontroversen um Gentechnologie oder Stammzellforschung hochkochen, nicht anders als zu den Zeiten, in denen die Dampflok das Pferdefuhrwerk ablöste. Was sich allerdings über die Generationen geändert hat: jede […]

Gesellschaft, Werkstattnotizen, Wissenschaft »

[14. Februar 2008 | 2 Reaktionen]

Als Blogger steht man ja immer noch im Generalverdacht, man fische in allzu seichten Gewässern. Denn überwiegt in der Blogosphäre nicht doch Katzencontent, eitle Nabelschau und belangloser Klatsch? – Dieses vorurteilsbehaftete Bild wird glücklicherweise mehr und mehr korrigiert: und die wissenschaftlich ausgerichteten Blogs haben daran sicher einen großen Anteil. Denn Wissenschaftsblogs können – so unterschiedlich […]

Gesellschaft, Wissenschaft »

[11. Dezember 2007 | 5 Reaktionen]

Medikamente haben in der medizinischen Praxis eine eindeutige Funktion: sie sollen Krankheiten lindern, heilen oder ihnen vorbeugen. Daß jeder therapeutische Eingriff auch andere Effekte haben kann, muß hier nicht nochmals erwähnt werden. Nebenwirkungen gehören zum Geschäft. Medikamente sind aber auch Produkte, mit denen sich Geld verdienen läßt. Vielleicht zu viel Geld – wie man viel […]

Wissenschaft »

[7. November 2007 | 4 Reaktionen]

Bis letztes Jahr war die Welt der Plätzchen- und Lebkuchenhersteller in allerschönster Ordnung: sobald die Temperaturen bis auf Minusgrade absanken, stieg die Nachfrage nach den süßen Produkten. Und alles was die Süßwarenindustrie zu fürchten hatte, war der Blick der Konsumenten auf die Waage: die einzige Nebenwirkung von Marzipanstollen, Zimtsternen und Co. – soviel schien klar […]

Soziologie, Wissenschaft »

[26. Juli 2007 | 1 Reaktion]

Wer die Entwicklungen anläßlich der Zwischenfälle in den beiden Kernkraftwerken des Vattenfall-Konzerns nocheinmal Revue passieren läßt, stellt schnell fest, daß hier an zentraler Stelle der Faktor „Vertrauen“ auftaucht. Das eklatante Versagen der Risikokommunikation in diesem Präzedenzfall ist nur zu verstehen, wenn man berücksichtigt, welchen prekären Status Vertrauen einnimmt. Auf Krümmel und Brunsbüttel bezogen könnte man […]

Soziologie, Wissenschaft »

[24. Juli 2007 | 3 Reaktionen]

Man könnte bald von einem Gesetz der Serie oder noch zutreffender von einem medialen Dominoeffekt sprechen: sobald irgendein Mißstand thematisiert, sobald irgendein Fehlverhalten entlarvt ist, so dauert es nicht lange, bis ähnliche Fälle ans Licht der Öffentlichkeit kommen. Und dies gilt ganz unabhängig von der Art des Gegenstandes: hier unterscheiden sich verrückte Pflanzenfresser (BSE), nicht […]

↑ nach oben