Home » Archiv

Artikel mit dem Schlagwort: Ich-Maschine

Blogosophie, Ich-Maschine »

[30. September 2012 | 1 Reaktion]
Stachlige Gartenbesucher, eiserne Blogvorsätze und der Wissenswerkstatt-Herbst

Meinen kleinen Münchner Balkon habe ich ja zwischenzeitlich gegen einen großen Garten in der schwäbischen Provinz getauscht. Der Nachteil: so ein Garten macht Arbeit und kostet Zeit (die dann zum Beispiel zum Schreiben von Blogartikeln fehlt). Der Vorteil: der Garten. ;-) Ehrlich! Ich freue mich fast jeden Tag, wenn ich in irgendeinem Eck eine neue […]

Ich-Maschine, Lesetipps »

[21. November 2011 | 2 Reaktionen]
Thees Uhlmann, die Werkstatt und ich

Ich bin ja so etwas wie der Thees Uhlmann der deutschen Wissenschaftsblogosphäre. Die Instrumentenbeherrschung ist ausbaufähig und auch über den Gesang läßt sich streiten. Aber es gibt da einen gewissen Hang zu großen Gesten und irgendwie schlägt das Herz auf dem rechten Fleck. Das eint Thees und mich. Sag ich jetzt mal so1. ;-) Was […]

Ich-Maschine »

[31. März 2009 | 4 Reaktionen]
Diskussionsrunde „Blogs, Kommerz und Journalismus“ ::: re:publica ::: famelab-Finale in Wien

Nachdem ich bereits gestern Werbung in eigener Sache gemacht habe, folgt heute gleich die nächste Notiz aus dem Werkstatt-Hinterzimmer. Worum geht’s? Um eine Diskussionsveranstaltung über das Verhältnis von Blogs und Journalismus, sowie den Chancen und Risiken der Kommerzialisierung von Web2.0-Konzepten. Außerdem kurze Reiseplanungen für die nächsten Tage. Die Web2.0-Gretchenfrage: Wie hältst Du es mit dem […]

Blogosophie, Werkstattnotizen »

[17. November 2008 | Bislang keine Reaktion]

Wenn sich Blogger in den Zug setzen, um fremde Städte zu bereisen, dann stecken meistens handfeste Motive dahinter. Wenn es nicht irgendwelche Barcamps sind, dann sind es (zumindest in meinem Fall) verschiedene Tagungen oder Kongresse, die sich meist um das Thema Wissenschaftskommunikation drehen. Der schöne Nebeneffekt: man begegnet zur Abwechslung vielen Personen, mit denen man […]

Ich-Maschine, Werkstatt-Ticker »

[29. Juni 2008 | 2 Reaktionen]

» Was sind Wissenschaftsblogs Gestern habe ich Radio Berlin-Brandenburg bzw. „Radio Fritz“ bzw. noch genauer: Marcus Richter von der wöchentlichen Sendung „Trackback“, ein kurzes Interview gegeben. Es geht kurz um meine Wissenswerkstatt und dann etwas allgemeiner um wissenschaftliche Blogs. Die Sendung liegt natürlich auch als MP3 vor. Ab der 54. Sendeminute kann man dort meine […]

Ich-Maschine, Werkstatt »

[11. Juni 2008 | 3 Reaktionen]

Im Bereich des Wissenschaftsjournalismus bewegt sich was. Während die Profession der Wissenschaftsjournalisten noch vor wenigen Jahren eine halbwegs klar definierte Aufgabe und Position im Feld der Wissenschaftskommunikation hatte, haben sich neuerdings einige Parameter deutlich verschoben. Die Vermittlung und Aufbereitung wissenschaftlicher Erkenntnisse für die Öffentlichkeit1, war einst recht exklusiver Tummelplatz für professionelle Wissenschaftsjournalisten. Wissenschaftliche Themen erklären, […]

Augenzwinkern, Blogosophie, Werkstatt-Ticker »

[19. Mai 2008 | 2 Reaktionen]

» Deutschland sucht den Feuilletonblogger Ich habe den Eindruck, daß mehr und mehr akzeptiert wird, daß Blogs in erster Linie ein leicht handhabbares Publikationsinstrument sind. Und mit dessen Hilfe lassen sich beliebige Texte veröffentlichen.1 Nur weil etwas in einem Blog veröffentlicht wird, ist es nicht irrelevant. Nur weil ein Text im Web2.0-Kontext nach Lesern giert, […]

Wissenschaft »

[15. April 2008 | 12 Reaktionen]

Eine neue Runde in der Diskussion um den freien Willen ist eröffnet. Diesmal sind es die Studienergebnisse von John-Dylan Haynes und seinen Kollegen vom Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig. Dank bildgebender Verfahren konnten die Forscher ihre Probanden (bzw. genauer: die Stoffwechselaktivitätsmuster in deren Gehirnen) beobachten, während diese Entscheidungsaufgaben bewältigen mußten. Wie die Wissenschaftler […]

Werkstatt, Werkstattnotizen »

[27. März 2008 | 17 Reaktionen]

Der 27. März ist und war ein recht durchschnittlicher Tag. Kein Tag an dem die Menschheit großartige Entdeckungen machte, aber immerhin auch kein Tag an dem ihr großes Unglück geschah. Wenn man etwas bemerkenswertes zu diesem Datum erwähnen will, dann vielleicht, daß vor genau 163 Jahren Wilhelm Conrad Röntgen geboren wurde. Wobei genauso erwähnenswert ist, […]

Gesellschaft »

[4. November 2007 | 1 Reaktion]

Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt ist positiv. Seit einigen Monaten muß man, wenn allmonatlich die neuesten Zahlen aus Nürnberg vermeldet werden, nicht mehr innerlich zusammenzucken. Die Zeiten, als dort – wie früher – stetig neue Rekordarbeitslosenzahlen bekanntgegeben wurden, sind vorläufig vorbei. Bernhard Jagoda1 hat seinen Job einfach zur falschen Zeit gemacht… Unter solchen Bedingungen hat […]

↑ nach oben