Home » Archiv

Artikel mit dem Schlagwort: Beobachtungen

Querverweise »

[25. Juni 2007 | 2 Reaktionen]

Der Juni ist ein durchaus eigentümlicher Monat. Es ist der Monat der Passage, des Übergangs. Das Frühjahr und der vielbesungene Wonnemonat Mai liegen hinter einem und am Horizont leuchten die Sommertage seligen Nichtstuns.  Die Übergänge kennzeichnen sich durch Warten: die Studenten warten auf das Semesterende und versuchen hektisch, sich den Stoff für die anstehenden Prüfungen […]

Querverweise »

[6. Juni 2007 | 2 Reaktionen]

Der Stauraum in der Werkstattecke wird schon wieder knapp. Kein Wunder, wenn man bei all den Turbulenzen um G-8-Gipfel und die sie umrahmenden Proteste und die Dopingbeichten der Radprofis kaum mehr Zeit hat, konzentriert und in Ruhe in der Werkstatt zu arbeiten. Und wenn man sich dann noch unversehens mit einer Abmahnung konfrontiert sieht, dann […]

Gesellschaft, Sport »

[31. Mai 2007 | 9 Reaktionen]

Man kann sich sehr in Menschen täuschen. Dazu müssen zumeist die Naivität des Getäuschten und die Täuschungsabsicht des Täters zusammenkommen. Anders liegt die Sache im Fall von Rudolf Scharping. Wer hätte noch daran geglaubt, den über unfreiwillig-peinliche Poolphotos gestolperten Verteidigungsminister a.D. einmal derart impulsiv und lebendig zu erleben? Bei einer Pressekonferenz am Dienstagabend (29.5.2007) geriet […]

Denkanstösse, Gesellschaft »

[24. Mai 2007 | 7 Reaktionen]

Doping hat System. Wer sich in diesen Tagen beim Lesen der Berichte über die Dopingbeichten geläuterter Ex-Radprofis darüber wundert, daß einige der alljährlich gefeierten Radhelden offenbar zu unterstützenden Mitteln gegriffen haben, hat leider immer noch nichts verstanden. Die manipulative, leistungssteigernde Medikamenteneinnahme ist wesentlicher Bestandteil aller (Ausdauer-)Sportarten. Es muß klar sein: wenn sich die Nation über […]

Denkanstösse, Gesellschaft »

[13. April 2007 | 1 Reaktion]

Er ist weiß, klein, tapsig und einfach zum Knuddeln. Eisbär Knut ist der Liebling der BoulevardMedien und die Sympathiewelle, die seit einigen Wochen durch Deutschland rollt, illustriert vor allem eines: die Bevölkerung der Bundesrepublik ist nicht nur begeisterungsfähig, sondern geradezu begeisterungswütig. Wer den kollektiven Rummel um die Fußballnationalmannschaft im Rekordsommer 2006 noch als singuläres Ereignis […]

↑ nach oben