Home » Seminar & Workshop: Social Media in der Wissenschaftskommunikation

Seminar & Workshop: Social Media in der Wissenschaftskommunikation

Wie man Wissenschaftsblogs, Twitter, Google+ und Facebook richtig einsetzt

Das Web 2.0 ist gekommen, um zu bleiben. Blogs, Twitter und Facebook haben sich als Nachrichten- und Kommunikationskanäle längst etabliert. Nach einer aktuellen Bitkom-Studie vom Februar 2012 verbringen deutsche Internetnutzer inzwischen fast ein Viertel ihrer Onlinezeit auf Social-Media-Plattformen.

Social Media in der Wissenschaftskommunikation

Doch wie sieht es mit der Wissenschaftskommunikation im Web 2.0 aus? Wie lassen sich Blogs und Twitter zur Vermittlung wissenschaftlicher Themen einsetzen? Wie erstelle und pflege ich Pages bei Facebook oder Google+? Was muss beim Aufbau einer Community beachtet werden?

Antworten auf diese Fragen gebe ich in Seminaren und Workshops zum Thema „Social Media in der Wissenschaftskommunikation“.

→ Was?

In meinen Seminaren und Workshops erhalten Sie einen aktuellen Überblick über die sozialen Netzwerke und Online-Tools, die für die Kommunikation wissenschaftlicher Themen eine Rolle spielen. Ich zeige Ihnen u.a., welche Möglichkeiten Plattformen wie Facebook oder Google+ bieten, was die Stärken von Blogs sind und was sich in den 140 Zeichen einer Nachricht bei Twitter mitteilen lässt.

Dabei setze ich je nach Ihren Bedürfnissen unterschiedliche Schwerpunkte, z.B.:

Das 1×1 des wissenschaftlichen Bloggens

  • Grundlagen wissenschaftlichen Bloggens: Aufbau und Struktur von Blogs, Kleine Web2.0-Kunde, Erste Schritte in der wissenschaftlichen Blogosphäre
  • Der Start: Technischer Background, Start eines Blogs, Tools und Plugins, Integration eines wissenschaftlichen Blogs innerhalb einer umfassenden Social-Media-Kommunikationsstrategie
  • Der Alltag: Themenfindung, Inhalte, Formate, Fallstricke, Diskussionen und Umgang mit (kritischen) Kommentaren
  • Sonderformate: Welche Besonderheiten haben Tagungs- und Konferenzblogs? Wie sinnvoll sind Themen- und Eventblogs?

Wissenschaftliches Microblogging // Twitter

  • Grundlagen und kleine Twitter-Terminologie: Was sind Follower, Timeline, Hashtags & Co.?
  • Effizientes Twittern: Richtiges Timing, hilfreiche Twittertools und ihre Nutzung
  • Besonderheiten des gemeinschaftlichen bzw. institutionellen Twitterns
  • Twitter im Web2.0-Konzert: Einbindung von Twitter in Blogs & Fanpages

Wissenschaftskommunikation in Social Networks // Facebook und Google+

  • Einstieg und Grundlagen institutioneller Auftritte bei Facebook oder Google+
  • Nutzung von Fanpages, Vernetzung, Aufbau und Pflege einer Community, Begleitung von Veranstaltungen/Events
  • Integration von Social Plugins, Erstellung aussagekräftiger FB-Startseiten, Aktuelle Trends

→ Für wen?

Alle Institutionen, Verbände und Organisationen, die sich über das Potential der Wissenschaftskommunikation im Web 2.0 informieren wollen und/oder praxisbezogene Tipps zur Onlinekommunikation und zum Communitymanagement im Social Web wünschen. Die Inhalte der Workshops passe ich natürlich jeweils Ihren speziellen Erfordernissen an.

→ Wozu?

Ich vermittle Grundlagenwissen und helfe bei den ersten Schritten im Social Web. Falls Sie bereits über Erfahrungen verfügen, kann ich Ihnen anhand von Best-Practice-Beispielen sicher weitere Tipps und Anregungen zur Optimierung Ihrer Aktivitäten geben.

 

Marc Scheloske
Marc Scheloske
Ich bin Sozialwissenschaftler und freier Journalist. Zuletzt war ich drei Jahre lang leitender Redakteur der wissenschaftlichen Blogplattform ScienceBlogs.de. Ich schreibe (Fach-)Artikel, blogge und führe Workshops und Schulungen zum Thema ‘Wissenschaftskommunikation und Social Media’ durch. → weitere Infos
Twitter: Werkstatt | Meine (private) Website | Profile bei: Google+ | Facebook | Xing

Comments are closed.

↑ nach oben