Home » Wissenschaft

“Scholarz.net” geht an den Start » Partner für Test des Online-Forscher-Tools gesucht | kurz&knapp 24

11. April 2008 | 09:36 Gelesen: 4352 · heute: 2 · zuletzt: 24. October 2014 2 Reaktionen

Ein Projekt, das Wissenschaftler bei ihrer alltäglichen Forschungsarbeit unterstützen soll, ist “scholarz.net”. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein onlinebasiertes Forschungstool, das Bibliographie-Software, Wissensmanagement und Social-Media-Features verbinden will.

Und der selbstgestellte Anspruch ist hoch – auf der Website heißt es:

“scholarz.net” helps you do better research

Verantwortlich für diese Web2.0-Variante konventioneller Tools ist ein kleines, engagiertes Team des Forschungsprojektes “Wissenschaftlich Arbeiten im Web 2.0” an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Dort werkeln Daniel Koch und seine Mannschaft seit einiger Zeit an “scholarz.net”, das nun in einer Betaversion vorliegt. Für einige ausgewählte Nutzer wurden in den letzten Tagen Zugangscodes1 verteilt. Das Instrument wird nun also auf Herz und Nieren getestet.

Welcher Lehrstuhl, welche Forschergruppe möchte “scholarz.net” im Alltag testen? Kann das Konzept wirklich überzeugen? Welchen Vorteil bieten die kollaborativen Elemente? Macht das Instrument das Forscherleben wirklich leichter?

Ich weiß von Daniel, daß sie in der allerersten Phase noch einen weiteren “Pilotpartner” suchen – also eine Forschergruppe, ein Graduiertenkolleg oder ein Lehrstuhl-Team, das Lust hätte, die verschiedenen Funktionen im wissenschaftlichen Alltagsgeschäft zu erproben.

Wie gesagt: es handelt sich um eine Online-Paketlösung, die Literaturverwaltung, Wissens- und Ideenmanagement, Recherchetools und Forschernetzwerk zusammenbringt.

Alle Interessenten finden auf der Website oder im Blog die notwendigen Kontaktinfos. Hier geht’s zur Website:

Und hier zum Blog (den man auch hier im “Wissenschafts-Café” findet) mit dem vielversprechenden Untertitel: “Von Doktoranden für Doktoranden, Post-Docs, junge Wissenschaftler und solche, die es werden wollen.”




  1. Sog. “Golden Tickets” – Ich bin bislang allerdings (da ich zwar den Zugangscode weiß, nicht aber meinen “Nutzernamen”) bereits beim Login gescheitert… ;-) []
Marc Scheloske
Marc Scheloske
Ich bin Sozialwissenschaftler und freier Journalist. Ich schreibe (Fach-)Artikel, blogge und führe Workshops und Schulungen zum Thema 'Wissenschaftskommunikation und Social Media' durch. → weitere Infos
Twitter: Werkstatt | Meine (private) Website | Profile bei: Google+ | Facebook | Xing

Kommentare

2 Reaktionen »

Mitdiskutieren!

Diskutieren Sie mit oder setzen einen Trackback von Ihrer Website oder Blog. Abonnieren Sie die Kommentare als RSS-Feed.

Noch Fragen? Lesen sie die Kommentarregeln!

Folgende HTML-tags können verwendet werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Die Wissenswerkstatt benutzt Gravatare.

↑ nach oben