Home » Archiv

Artikel vom August 2007

Werkstattnotizen »

[24. August 2007 | 5 Reaktionen]

Wir leben in einer Welt endlicher Ressourcen. Und wir leben in einer Welt fehlbarer Wissenschaft. Diese zwei Grundbedingungen spätindustrieller Gesellschaften sind inzwischen auch ins öffentliche Bewußtsein diffundiert und auch im politischen Diskurs angekommen. Nicht selten lautet die Antwort: wir brauchen Konzepte und Lösungsstrategien, die sich am Prinzip der ‚Nachhaltigkeit‘ orientieren. Der Förderschwerpunkt "Sozial-ökologische Forschung" (SÖF) […]

Querverweise »

[22. August 2007 | 1 Reaktion]

Kennen Sie den Unterschied zwischen der stolzen, bayerischen Landeshauptstadt München und der Universitätsstadt Boulder im US-Bundesstaat Colorado? Nein, keine Sorge, ich lobe hier kein Städtequiz aus und es gibt auch nichts zu gewinnen. Auf die Antwort können auch nur außergewöhnlich gut informierte Zeitgenossen kommen… Und? Gehören Sie dazu? Gut, dann will ich mal nicht länger […]

Werkstattnotizen »

[21. August 2007 | 3 Reaktionen]

"Ich mach Dich gesund", sagte der Bär. Und formuliert damit ein großes Versprechen. Denn wer ist schon gerne krank? Egal ob es ein profaner Schnupfen ist oder ein ernsthaftes Gebrechen. Gesundheit verspricht Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Und Gesundheit ist ein Megathema – egal, ob sich mit Gesundheitstipps Zeitungsspalten füllen lassen oder der eigene Geldbeutel. Und wer […]

Querverweise »

[20. August 2007 | 4 Reaktionen]

Schweden ist ein bezauberndes Land. Die Menschen zeichnen sich durch höfliche Umgangsformen aus und wissen sich gemäß aktueller Modetrends zu kleiden. IKEA ist – ungeachtet seiner kleinlichen Rechtsabteilung1 – der sympathischste aller global agierenden Konzerne und Stockholm hat zweifellos mehr zu bieten als Knäckebrot und Vasa-Museum.2 Um ehrlich zu sein, würde ich jederzeit wieder nach […]

Werkstattnotizen »

[20. August 2007 | 3 Reaktionen]

Ganz in der Tradition liberalen Denkens steht Ralf Dahrendorf. Der Soziologe und Sozialphilosoph, der Ende der 60er Jahre kurzzeitig Bundestagsabgeordneter der FDP war und nach dem Wechsel der Staatsbürgerschaft seit einigen Jahren Mitglied des britischen Oberhauses ist, widmete sich in einem Essay der Verführungskraft des Sicherheitsarguments vor dem Hintergrund terroristischer Bedrohungen. In der Neuen Zürcher […]

Werkstattnotizen »

[17. August 2007 | 16 Reaktionen]

  Bayern hat einen neuen König. Und München vorübergehend eine neue Touristenattraktion. Seit einigen Tagen befindet sich nämlich am Gerüst der "Katholischen Stiftskirche St. Kajetan", die unter dem Namen Theatinerkirche bekannt ist, ein überdimensionales Werbeplakat, das für einiges Aufsehen sorgt. Es ist selten, daß mehr Photoapparate auf das Kirchenportal als auf die Feldherrnhalle gerichtet sind, […]

Querverweise »

[17. August 2007 | 2 Reaktionen]

Die Tatsache, daß man als Blogger gefährlich lebt, sollte inzwischen bekannt sein. Aber auch wer Wissenschaft betreibt, kann ins Visier von Strafermittlungsbehörden geraten. Dieses Risiko ist vermutlich bei Ingenieuren und Naturwissenschaftlern geringer, bei Sozialwissenschaftlern dagegen erhöht.  Ich werde mich fortan also in Acht nehmen und doppelt und dreifach bedenken, was ich hier einstelle. ;-) Bevor […]

Blogosophie, Werkstattnotizen »

[16. August 2007 | 8 Reaktionen]

Wer bloggt, lebt gefährlich. Das ist eine der Lehren, die man aus den Entwicklungen der letzten Tage wohl ziehen muß. Gut, wer glaubte, bei der Blogosphäre handle es sich um einen weitgehend rechtsfreien Raum, der war immer schon naiv. Auch für Blogs gelten – und das sollte man nicht als Zumutung empfinden! – Gesetze. Und […]

Werkstattnotizen »

[15. August 2007 | 1 Reaktion]

Haben Sie heute schon an Auschwitz gedacht? Nein, keine Sorge, es folgt kein Text über Schuld und Verantwortung der deutschen Nachkriegsgeneration. Und auch kein Text darüber, ob es sich bei der fortgesetzten Rede von Auschwitz um eine Moralkeule handelt. Aber nochmals: woran denken Sie, wenn Sie an Auschwitz denken? Kann es sein, daß Sie in […]

Querverweise »

[14. August 2007 | 2 Reaktionen]

Als Journalist in einem etablierten Print-Medium über die Blogosphäre zu berichten ist durchaus riskant. Wie man inzwischen weiß, ist man auf beiden Seiten recht dünnhäutig. Das mag seitens der Journalisten an mangelnder Recherche und teilweise an Mißverständnissen liegen, aufgrund schlechter Erfahrungen ist man seitens der Blogger einigermaßen empfindlich, vielleicht manchmal etwas zu sensibel, wenn wieder […]

↑ nach oben