Home » Archiv

Artikel vom Juli 2007

Sport »

[28. Juli 2007 | 8 Reaktionen]

Der internationale Radsport scheint von Hölderlin-Jüngern dominiert zu sein: "Wo aber Gefahr ist, wächst / Das Rettende auch." So feierte Friedrich Hölderlin in seinem Gedicht Patmos die niemals versiegende Zuversicht.1 Wer hätte gedacht, daß die strampelnden Athleten und vermutlich mehr noch die Funktionäre im Hintergrund, sich einen solch noblen Gewährsmann auserwählt haben. Ganz offenbar gibt […]

Sport »

[27. Juli 2007 | 2 Reaktionen]

Diesmal kann Jan Ullrich nichts dafür. Ein Jahr ist vergangen, seitdem das einstige Lieblingskind des deutschen Sports von der Teilnahme an der "Tour de France" ausgeschlossen und von seinem Rennstall "T-Mobile" fristlos gekündigt wurde. Seitdem nähert sich Ullrich Schritt für Schritt jener bemitleidenswürdigen Gestalt an, die Cervantes so einprägsam als "Ritter von der traurigen Gestalt" […]

Soziologie, Wissenschaft »

[26. Juli 2007 | 1 Reaktion]

Wer die Entwicklungen anläßlich der Zwischenfälle in den beiden Kernkraftwerken des Vattenfall-Konzerns nocheinmal Revue passieren läßt, stellt schnell fest, daß hier an zentraler Stelle der Faktor „Vertrauen“ auftaucht. Das eklatante Versagen der Risikokommunikation in diesem Präzedenzfall ist nur zu verstehen, wenn man berücksichtigt, welchen prekären Status Vertrauen einnimmt. Auf Krümmel und Brunsbüttel bezogen könnte man […]

Soziologie, Wissenschaft »

[24. Juli 2007 | 3 Reaktionen]

Man könnte bald von einem Gesetz der Serie oder noch zutreffender von einem medialen Dominoeffekt sprechen: sobald irgendein Mißstand thematisiert, sobald irgendein Fehlverhalten entlarvt ist, so dauert es nicht lange, bis ähnliche Fälle ans Licht der Öffentlichkeit kommen. Und dies gilt ganz unabhängig von der Art des Gegenstandes: hier unterscheiden sich verrückte Pflanzenfresser (BSE), nicht […]

Querverweise »

[24. Juli 2007 | 2 Reaktionen]

Wer sich noch nicht in seinen Sommerurlaub verabschiedet hat, könnte bei der Zeitungslektüre zur Ansicht gelangen, es laufe derzeit ein Wettbewerb des Leugnens und Vertuschens. Ist es anders erklärbar, daß die Schlagzeilen momentan von Meldungen dominiert sind, denen meist postwendend ein Dementi der Beschuldigten oder Verdächtigten folgt, wenige Zeit später sich just der kolportierte Verdacht […]

Soziologie, Wissenschaft »

[21. Juli 2007 | 4 Reaktionen]

Die Pannenserie in den Kernkraftwerken von Brunsbüttel und Krümmel illustriert eindrücklich, daß sich im routinisierten Betrieb von hochriskanten Technologien oftmals Nachlässigkeiten einschleichen, die im Ernstfall hochbrisante Folgen haben können. Wenn sich dann noch herausstellt, daß seitens der Kernkraftwerksbetreiber eine Informationspolitik praktiziert wird, die nicht im mindesten den Anforderungen an eine zeitgemäße Risikokommunikation gerecht wird, drängt […]

Soziologie, Wissenschaft »

[19. Juli 2007 | 5 Reaktionen]

Es wird nicht lange dauern und die jüngsten Zwischenfälle in den Kernkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel werden Eingang in die Lehrbücher finden. Vermutlich und hoffentlich in diejenigen, die in den Schulungen des Bedienpersonals verwandt werden; das sollte selbstverständlich sein. Fast noch dringlicher aber sollten die Handbücher überarbeitet werden, die die Grundlage der Informationspolitik der Energiekonzerne bilden. […]

Querverweise »

[18. Juli 2007 | 2 Reaktionen]

Der deutsche Sommer ist zurückgekehrt. Zwar kann man ihm vorwerfen, daß er recht lange auf sich warten ließ, aber wenigstens entspricht er den Erwartungen, die der gemeine Mitteleuropäer an  meteorologische Hochdrucklagen zur Ferienzeit stellt: er bringt Sonne und Temperaturen jenseits der 30°C. Möglicherweise wäre das – solange man sich vorwiegend in abgedunkelten, kühlen Räumen aufhält […]

Rockmusik »

[6. Juli 2007 | 19 Reaktionen]

Es schließt sich ein Kreis. Als Tocotronic vor 13 Jahren begannen, ihren Weltekel, all die Frustration und Resignation des Heranwachsens in rotzig-subversive Slogans zu verpacken, war das genau eines: die artikulierte Abscheu vor jener Mittelmäßigkeit, deren Allgegenwart die eigene Existenz immer schon einschloß. Es war – und das zeichnete Tocotronic schon immer vor allen anderen […]

Literatur »

[2. Juli 2007 | Bislang keine Reaktion]

Achtzehn Autoren, neun Juroren, drei Tage Lesemarathon, ein Sieger. Genauso wie im richtigen Leben sind auch bei Literaturwettbewerben die einfachsten Spielanordnungen oft die reizvollsten. Der am Sonntag im österreichischen Klagenfurt zu Ende gegangene 31. Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb illustrierte eindrucksvoll, dass sich zeitgenössische Literatur nicht zu verstecken braucht. Das Niveau der Texte war so hoch wie lange nicht […]

↑ nach oben